English

Wie funktioniert die Bewertung?

Für den Supply Cha!nge Gütesiegel-Check haben wir herausgefiltert, welche Kriterien in den Bereichen Umwelt, Soziales, Tierwohl und Organisation für ein gut gemachtes Gütesiegel besonders wichtig sind. Wir bewerten anschließend, wie viele Prozent dieser Kriterien berücksichtigt werden.

Während die ersten drei Bereiche thematisch sind, umfasst der vierte Teilbereich den Aufbau des Gütesiegels an sich – also z.B. Aspekte wie die Einbindung von Gewerkschaften oder Verbänden oder Art und Häufigkeit der Kontrollen und ist für alle Gütesiegel gleich relevant.

Dabei sind wir so vorgegangen, dass wir 45 Fragen an die Gütesiegel formuliert haben – zum Beispiel:

„Beinhaltet das Gütesiegel Kriterien zur Pestizid-Reduktion z.B. durch Vorgaben zur Integrierten Produktion?“. Auf diese Frage gibt es drei vorgegebene Antwortmöglichkeiten:

  • „Nein“ - das Gütesiegel erhält keinen Punkt.
  • „Ja – das Gütesiegel hat Richtlinien zur Integrierten Produktion, die zu einer Reduktion der verwendeten Pestizide führen sollen.“: Das Gütesiegel erhält einen Punkt.
  • „Ja – das Gütesiegel schließt die Verwendung von chemisch-synthetischen Pestiziden aus.“: Das Gütesiegel erhält 2 Punkte.

Die Informationen, welche Kriterien von den einzelnen Gütesiegel erfüllt werden, sind abrufbar, indem auf das jeweilige Gütesiegel-Logo geklickt wird.

Die Gesamtliste der Fragen und Antworten können sie hier herunterladen (in Englisch)

Unser Gütesiegel-Check beurteilt also den inhaltlichen Anspruch der jeweiligen Siegels und ob sie ausreichende Management- und Kontrollsysteme beinhalten. Was diese Herangehensweise nicht leisten kann, ist eine durchgängige Aussage darüber, ob diese Kriterien und Prozesse in der Praxis auch gut angewendet und umgesetzt werden.

Ampelbewertung

Die Ampelbewertung der Gütesiegel soll einen schnellen Überblick anhand von vier Kategorien ermöglichen. Um zu einer Bewertung zu gelangen, vergleichen wir die erreichte Punktezahl eines Gütesiegels je Kategorie – liegt diese unter 1/3 der zu erreichenden Punkte, hat das Gütesiegel in diesem Bereich einen „Niedrigen Anspruch“. Liegt es zwischen 33% und 55% ist das Gütesiegel auf dem richtigen Weg – aber weist durchaus noch Verbesserungspotential auf. Es bekommt die Bewertung „Mittlerer Anspruch“. Werden mehr als 55% der Punkte erreicht, hat das Gütesiegel in diesem Bereich einen „Hohen Anspruch“.

Manche Gütesiegel konzentrieren sich auf ökologische Kriterien, manche auf soziale. So stehen Bio-Gütesiegel für hohe Umweltstandards, fokussieren aber weniger auf soziale Standards. Wichtig ist, dass für KonsumentInnen transparent gemacht ist, welches Gütesiegel wofür steht.