Neuigkeiten November 2010

Castor-Transport: Vereinter Protest gegen Atomkraft

Der Castor–Widerstand zog sich im deutschen Wendland durch alle Bevölkerungsschichten und Altersgruppen. „Hier treffen Bauern aus der Umgebung auf Mütter mit Kindern, StudentInnen und PensionistInnen. Alle vereinen sich im gewaltfreien Protest gegen den Castor-Transport. LandwirtInnen blockieren mit ihren Traktoren die Kreisverkehre entlang der Transportstrecken. Sie kippen Erde auf die Straße, zünden Strohballen an und widersetzen sich so den Polizeimassen“, berichteten die GLOBAL 2000-AktivistInnen, die sich nur 200 Meter vor dem Endlager in Gorleben befanden.