Bahati Venus mit Halbglatze für die Tschernobyl-Kinder

Die Kampagne "Glatze oder Spende" ist vorbei

Wir möchten uns recht herzlich bei allen SpenderInnen, GlatzenträgerInnen und Sponsoren für ihre große Unterstützung bedanken.

220 Glatzen und über 100.000 Euro

Insgesamt konnten wir mit unserer "Glatze oder Spende" Aktion bis heute 220 Glatzen und über 100.000 Euro an Spendengelder sammeln. Dafür möchten wir uns bei jeder und jedem Einzelnen bedanken. Was es mit der Glatze oder Spende Aktion auf sich hat und wie diese bisher gelaufen ist, erfahren Sie untem in Video.

Die Kampagne "Glatze oder Spende" ist zwar beendet, das Projekt Tschernobyl-Kinder braucht aber weiter unsere Hilfe – auch in den nächsten dreißig Jahren und darüber hinaus.

Helfen auch Sie

Zum Abschluss unserer Kampagne ließ sich kürzlich Sängerin und Society-Star Bahati Venus ihre langen Haare von Friseur Markus Herold abscheren. „Ich bin selbst 1986, im Jahr der Katastrophe geboren. Meine Mutter hat sich Sorgen um meine Gesundheit gemacht, so wie Millionen andere Mütter. Ich hatte Glück. Aus Solidarität mit den vielen Kindern, denen dieses Glück nicht gegönnt war, schere ich mir heute meine schönen langen Haare“, so Bahati Venus. In unserer Glatzengallerie können Sie weitere mutige UnterstützerInnen bewundern, die für das Projekt ihre Haare geschoren haben.

Das Tschernobyl-Kinder-Projekt

Das Ziel des Projektes ist es, die Gesundheitsversorgung vor Ort nachhaltig zu verbessern und damit Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Im Rahmen unseres Hilfsprogramms unterstützen wir Kinderheime und Spitäler mit Medikamenten und medizinischen Geräten, Hilfsgütern und Trinkwasser-Aufbereitungsanlagen. Für Kinder, die an schweren und komplizierten Krankheiten leiden und in der Ukraine nicht behandelt werden können, ermöglicht GLOBAL 2000 hierzulande lebensrettende Operationen und Therapien. Und jedes Jahr organisieren wir Erholungsaufenthalte in Österreich für 150 kranke und benachteiligte Kinder und ihre BetreuerInnen. Im Laufe der vergangenen 20 Jahre haben wir auf diese Weise Direkthilfe von rund vier Millionen Euro geleistet und mehr als 2.000 Kinder zur Erholung nach Österreich geholt.

Jetzt spenden