Jahresreport 2014

2014 konnten wir uns für kranke Kinder und Waisen in der Ost-Ukraine einsetzen, die Tschernobyl-Kinder. Und das war angesichts der ukrainischen Kriegswirren eine besondere Herausforderung. Neben der Finanzierung von Medikamenten und Hilfsgütern sowie der Organisation von Erholungsaufenthalten in Österreich, hat GLOBAL 2000 die aus der Ost-Ukraine evakuierten Waisenkinder mit dringend nötiger Winterkleidung ausgestattet.

Auch in Sachen Umweltschutz konnten wir viel bewegen. So ist es uns im März 2014 gelungen, die geplante EU-Saatgutverordnung zu kippen. Über eine halbe Million Menschen haben unsere Petition „Freie Vielfalt“ unterzeichnet. Damit konnten wir die bunte Vielfalt alter und seltener Obst- und Gemüsesorten retten, die durch die geplante EU-Verordnung gefährdet worden wäre.

Weiters hat GLOBAL 2000 aufgedeckt, dass Kosmetika häufig hormonell wirksame Stoffe enthalten. Wir fordern deshalb von der EU wirksame Gesetze zum Schutz unserer Gesundheit. Mehr über unseren Einsatz im vergangenen Jahr erfahren Sie im Jahresbericht 2014.