Neuigkeit, 05.09.2019

Europäische Bürgerinitiative "Save Bees and Farmers" zugelassen

Die Europäische Kommission hat grünes Licht für die neue Europäische Bürgerinitiative „Save Bees and Farmers“ („Bienen und Bauern retten!“) gegeben. Die europaweite Initiative tritt gegen den Kollaps der Natur und für den Erhalt von bäuerlichen Betrieben in ländlichen Gebieten ein.

Das Insektensterben gefährdet unser Ökosystem

Erst vor wenigen Monaten hat der Weltbiodiversitätsrat (IPBES) zu einem raschen "transformativen Wandel" aufgerufen, um den Zusammenbruch unseres Ökosystems zu stoppen. Vor allem der massive Rückgang der Insektenpopulationen gefährdet die Gesamtheit unserer Natur. WissenschaftlerInnen sprechen von einem drohenden ökologischen Kollaps, sollten rasche, konkrete Maßnahmen dagegen ausbleiben. So befindet sich die Hälfte unserer Naturgebiete in einem kritischen Zustand und die Ökosystemdienstleistungen verschlechtern sich immer weiter. Um die Katastrophe abzuwehren, fordern WissenschaftlerInnen eine Reduktion des Pestizideinsatzes und den Übergang zu einer ökologisch orientierten Landwirtschaft.

"Save Bees and Farmers" als Handlungsaufruf

Gemeinsam mit über 40 weiteren Organisationen aus der gesamten EU organisieren wir daher die europätische Bürgerinitiative "Save Bees and Farmers" ("Bienen und Bauern retten!"). Ziel ist es, die EU zum Erlass neuer Rechtsvorschriften, wie dem Ausstieg aus chemisch synthetischen Pestiziden, der Wiederherstellung der biologischen Vielfalt und der Unterstützung der Landwirtinnen und Landwirte bei der Umgestaltung des Lebensmittel- und Landwirtschaftssystems zu bewegen.

Nach langer Vorbereitung wurde am 4. September 2019, etwa ein Monat nach Antragstellung, die Bürgerinitiative von der Europäischen Kommission zugelassen. Ab Oktober können nun also europaweit Unterschriften gesammelt werden, um die Forderungen der Initiative zu unterstützen.

Alle Infos zur Europäischen Bürgerinitiative gibt es hier.