Am 28. Juni 2018 fand Österreichs nachhaltigstes Laufsportfestival auf der und rund um die Wiener Mariahilfer Straße statt. Unter dem Motto „Laufen für das Schöne | Laufen im Zeichen der Fairness“ gingen rund 1.800 TeilnehmerInnen beim fünften GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN presented by BLÜHENDES ÖSTERREICH an den Start und forderten laufend mehr Fairness in der Sportbekleidungsindustrie, die Bewahrung von biologischer Vielfalt in der Stadt und ein faires Miteinander von Mensch und Umwelt.

Mit ihrer Teilnahme am GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN presented by BLÜHENDES ÖSTERREICH setzten die rund 1.800 TeilnehmerInnen bereits zum fünften Mal ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für mehr soziale und ökologische Fairness. Unter ihnen liefen auch mehr als 200 MitarbeiterInnen von BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA und ADEG für die gute Sache. „Die Naturschutz-Initiative Blühendes Österreich von BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA und ADEG hat sich das Ziel gesetzt, natürliche Lebensräume zu schützen und die heimische Artenvielfalt zu erhalten. Blühendes Österreich und der FAIRNESS RUN sind eine wunderbare Kombination. Denn Fairness gegenüber den Menschen und Respekt gegenüber der Natur gehören zusammen“, erklärte Tanja Dietrich-Hübner, Leiterin der Nachhaltigkeitsabteilung der REWE International AG und Teilnehmerin am FAIRNESS RUN.

Bio-faires Programm bei Österreichs nachhaltigstem Laufsportfestival

Schon am Vormittag gingen hunderte Kinder und Jugendliche bei den ARA 4 KIDS Kinder- und Schulläufen im Resselpark an den Start. Im Beisein der Bezirksvorsteher Leopold Plasch vom FAIRTRADE-Bezirk Wieden und Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (Mariahilf) wurden die jungen Läuferinnen und Läufer bei mehreren Themenstationen altersgerecht und spielerisch an die Themen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung herangeführt. Trotz kühl-nassem Wetter kamen bereits am Nachmittag zahlreiche Laufbegeisterte und ZuschauerInnen zur FAIRNESS RUN - Lounge von Radio Superfly auf die Mariahilfer Straße und informierten sich beim FAIRNESS CHECK in Zusammenarbeit mit der Clean Clothes Kampagne sowie bei den Infoständen der Partner GLOBAL 2000, Blühendes Österreich, FAIRTRADE Österreich, Wien Energie, Naku und Fairphone über faire und ökologische Alternativen.

Im Anschluss an die LÖFFLER-Fairness-Runde unter Beteiligung von Bezirksvorsteher Markus Reiter (Wien Neubau) zeigten schließlich hunderte hochmotivierte LäuferInnen eindrucksvolle Laufleistungen. Mit einer Bestzeit von 19:15min. konnte Maria Hinnerth bei den Damen und Philipp Gintenstorfer mit 16:41min. bei den Herren die Wertung zum 5km-BLÜHENDES Österreich Lauf für sich entscheiden.

Auf dem Weg zum Österreichischen Umweltzeichen

„Die konstant hohe Beteiligung auch im fünften Veranstaltungsjahr ist eine Bestätigung für unsere Bemühungen, Verantwortung zu übernehmen und Laufsportveranstaltungen umweltfreundlich zu gestalten“, freute sich Organisator Jürgen Smrz, der mit dem bereits mehrfach als GREEN-EVENT ausgezeichneten FAIRNESS RUN nun auch als erster Laufsportevent Österreichs am Weg zum Österreichischen Umweltzeichen für Sportveranstaltungen ist. „Der FAIRNESS RUN ist für uns ein Vorzeigebeispiel, wie Nachhaltigkeit auch bei Sportveranstaltungen perfekt integriert werden kann“, bestätigt Mag. Regina Preslmair, Verantwortliche für den Bereich Green meetings/Tourismus im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus.

Laufen für das Schöne

Auch Leonore Gewessler, Geschäftsführerin der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000, ist von der Bedeutung des GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN überzeugt: „Wir freuen uns sehr, dass der FAIRNESS RUN auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg war. Immer mehr Menschen nehmen diesen Lauf als Gelegenheit war, um auf sportliche Weise ihr Engagement für den Umweltschutz zu zeigen. Und dass sich gerade dieses Jahr so viele Läuferinnen und Läufer entschlossen haben, im Zeichen des Schutzes für Schmetterlinge und Bienen zu laufen, ist natürlich ganz besonders erfreulich. Bienen, Hummeln & Schmetterlingen verdanken wir nämlich nicht nur bunte Blumenwiesen, sondern auch Äpfel, Zwetschken oder Gurken. Durch intensiven Pestizid-Einsatz, fortschreitenden Klimawandel und dem Verlust ihres Lebensraums durch Monokulturen und Verbauung sind sie aber höchst gefährdet und sehr vielen Menschen ist das nicht bewusst. Wir danken daher allen Läuferinnen und Läufern für ihr Engagement ganz besonders herzlich!“

Noch lange nicht am Ziel – weil es nicht egal ist!

Der GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN presented by Blühendes Österreich wurde 2014 mit der Forderung „Faire Produktionsbedingungen in der Laufsportindustrie. Jetzt!“ und mit dem Ziel ins Leben gerufen, Zusammenhänge zwischen Laufsport, Konsumverhalten und Nachhaltigkeit aufzuzeigen. Seither haben rund 6.000 Läuferinnen und Läufer, darunter viele Kinder und Jugendliche, mit ihrer Teilnahme öffentlichkeitswirksam Forderungen für soziale und ökologische Fairness unterstützt. Trotz allem ist der bereits mehrfach als GREEN Event ausgezeichnete FAIRNESS RUN noch lange nicht am Ziel angelangt.

Darum heißt es am 27. Juni 2019 in Wien wieder Laufen im Zeichen der FAIRNESS – beim sechsten GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN presented by BLÜHENDES ÖSTERREICH!

Weitere Informationen unter: www.fairnessrun.at/wien www.facebook.com/fairnessrun
Bildmaterial finden Sie unter: www.fairnessrun.at/downloads/ Copyrights siehe Bildunterschriften!

Video-Clip https://youtu.be/l5HszBN2CHw - (1:30 min)

Partner und Sponsoren
Der GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN presented by Blühendes Österreich bedankt sich bei den folgenden Partnern und Sponsoren: GLOBAL 2000, Blühendes Österreich, Wien Energie, ARA Altstoff Recycling Austria, Löffler, Clean Clothes Kampagne Österreich, Umweltmusterstadt Wien, Wien Neubau, Ströck und Superfly.