Nnimmo Bassey erhält Auszeichnung für das Aufzeigen der menschlichen Kosten der Ölförderung

(Wien, 30. September). Heute wurde bekannt gegeben, dass der nigerianische Umweltschützer Nnimmo Bassey am 6. Dezember in Stockholm mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wird. Nnimmo Bassey ist Obmann der Umweltschutzorganisation Friends of the Earth, dem Dachverband von GLOBAL 2000. Bassey erhält den Preis für das Aufzeigen der menschlichen Kosten der Ölförderung und für das Stärken der globalen Umweltschutzbewegung.

„Sein leidenschaftlicher Kampf gegen die massive Umweltzerstörung durch die Ölindustrie, das Aufzeigen der Beteiligung von Konzernen wie Shell an den Missständen und die Überzeugung, dass wir uns gemeinsam dagegen zu Wehr setzen müssen, ist beispielhaft. Wir freuen uns, dass dieses Engagement geehrt wird und nehmen diese Auszeichnung auch als Ansporn für unsere Arbeit in Österreich“, freut sich Jens Karg, Sprecher der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000.

Der Alternative Nobelpreis wird seit 1980 jährlich im Dezember kurz vor der Vergabe der traditionellen Nobelpreise im Stockholmer Reichstag verliehen. Er ist mit insgesamt 200.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden Leistungen aus den Bereichen Umweltschutz, Menschenrechte, Frieden, Armutsbekämpfung, Kultur sowie Alternative Technologien und Wirtschaftsmodelle.

Kontakt: Jens Karg, Tel.: 0699/14 2000 20, Simonne Baur, Tel.: 0699/14 2000 23, E-Mail: presse@global2000.at

Link: Nnimmo Bassey im GLOBAL 2000-Interview