Presseaussendung

GLOBAL 2000: Parlamentsbeschluss "zum Ausstieg aus der Atomenergie" fehlt konkreter Ausstiegsplan

 

Begrüßenswerte Absichten und Ziele - Was fehlt: Forderung zur sofortige Abschaltung der Hochrisikoreaktoren

(Wien, 22. März 2011) Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 begrüßt die im heutigen "Entschließungsantrag betreffend den raschest möglichen Ausstieg aus der Atomkraft" enthaltene Absicht, eine EURATOM Revisionskonferenz einzuberufen. Ebenso begrüßenswert ist, dass die Bundesregierung sich in Zukunft dafür einsetzen wird, dass das Effizienzziel der EU, die Energieeffizienz bis 2020 um 20 % zu steigern, endlich rechtlich verbindlich wird.

Presseaussendung

AVISO: GLOBAL 2000-Kundgebung vor Sondersitzung des Nationalrates

p { margin-bottom: 0.21cm; } Expertin Patricia Lorenz nimmt Stellung zu AKW-Stresstests

Gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen wird die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 morgen vor der Sondersitzung des Nationalrates eine Kundgebung vor dem Parlament veranstalten. Patricia Lorenz, Expertin der EU-Atompolitik, nimmt Stellung zu den geplanten AKW-Stresstests und steht Ihnen für Anfragen und Interviews zur Verfügung.

Zeit: 22. März 2011, 9:00 Uhr bis 9:55 Uhr

Ort: vor dem Parlament, Wien 1, Dr. Karl Renner-Ring 3

 

Kontakt:

Presseaussendung

GLOBAL 2000 legt vor: Kriterienkatalog gegen zahnlose AKW-Stresstests

 

Unabhängige ExpertInnen und Transparenz für die Öffentlichkeit bei Stresstests gefordert - EURATOM jetzt abschaffen

(Wien, 21. März 2011) Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 legt heute zu den angekündigten „Stresstests“ für die europäischen Atomkraftwerke einen Kriterienkatalog vor. Darin ist aufgelistet, wie die Prüfungen durchgeführt werden müssten, um die bisher gemachten Fehler nicht zu wiederholen.

Presseaussendung

Informationen zur Reise nach Tschernobyl

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch die aktuelle schreckliche Katastrophe hat es ein wenig Verzögerung gegeben, aber nun endlich hier wichtige Informationen zur Reise nach Tschernobyl.

Presseaussendung

Aktuelle Meldungen von der Nuklear-Katastrophe in Japan

Live-Ticker endet hier. Weitere Ereignisse sehen Sie in unserem Störfallmelder

12. April 2011. 09:05: Japan hat die Gefahr des Atomstörfalls im Kraftwerk Fukushima auf die höchste Stufe angehoben. Die radioaktive Verseuchung wird voraussichtlich das Ausmaß der Katastrophe von Tschernobyl erreichen.

Presseaussendung

GLOBAL 2000: Umweltminister im Dornröschen-Koma? — Aufwachen und ukrainischen AKW-Bau bekämpfen!

GLOBAL 2000-Weckruf an Umweltminister Berlakovich: Riskoprojekt stoppen— EURATOM-Kredit verhindern

(Wien, 8. März 2011). Chmelnitzky in der Ukraine, 785 km von Wien entfernt — nach dem finanzbedingten Baustopp im Jahr 1990 ist hier jetzt der Weiterbau an zwei Atomreaktoren geplant, warnen die UmweltschützerInnen von GLOBAL 2000. Die Nachbarländer wurden bereits von den ukrainischen Behörden vom Beginn des Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahrens informiert — nur Österreich nicht, das aber, wie seit Tschernobyl bekannt, zu den betroffenen Ländern zählt.

Presseaussendung

GLOBAL 2000: Trotz Sanierungsscheck droht massiver Rückgang bei Gebäudesanierungen

Während der Sanierungsscheck anläuft, kürzen die Länder ihre Förderungen drastisch.

(Wien, 1. März 2011). Heute startet mit dem Sanierungsscheck die Förderaktion des Bundes. Trotzdem droht ein starker Einbruch bei der Gebäudesanierung, weil die Länder ihre Förderungen drastisch zusammenkürzen. Dem kann nur vorgebeugt werden, wenn der Sanierungsscheck auf 300 Millionen Euro aufgestockt wird und die Wohnbaufördermittel wieder zweckgebunden werden.