Presseaussendung

GLOBAL 2000 startet das erste Europäische Volksbegehren für saubere und sichere Energie in Europa

Einladung zur Pressekonferenz

GLOBAL 2000 startet das erste Europäische Volksbegehren für saubere und sichere Energie in Europa

Wien (18. April 2012). Die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 hat zusammen mit vielen Beteiligten nach langen Verhandlungen mit der Bundesregierung den österreichischen Ausstieg aus Atomstrom durchsetzen können. Wenn Österreich als kleines Land ab 2015 komplett auf Atomstrom verzichtet, so können das auch andere europäische Länder, ist GLOBAL 2000 überzeugt.

Presseaussendung

Offener Brief zu Österreichs Anti-Atom-Politik

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Faymann, sehr geehrter Herr Vizekanzler Spindelegger,

können Sie einem Kind in die Augen schauen und ehrlich sagen, dass Sie alles unternommen haben, um es vor der Gefahr durch Atomkraftwerke zu beschützen? Alles andere zählt nicht!

Presseaussendung

GLOBAL 2000-Analyse des MELISSA-Abschlussberichts zeigt: Umfangreicher Einsatz verbotener Pestizide

1. risikominimierende Maßnahmen“ können Bienensterben nicht bremsen

2. verbotene Pestizide werden in großem Umfang eingesetzt

Wien (3. April 2012). Eine Analyse des Mitte März von der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) veröffentlichten „MELISSA“-Abschlussberichts durch die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 und einen betroffenen Imker kommt im Rahmen einer Pressekonferenz zu folgenden, wenig erfreulichen Ergebnissen:

1. Das Bienensterben geht ungebremst weiter

Presseaussendung

GLOBAL 2000 zum Klimaschutzgesetz: Jetzt umsetzen!

GLOBAL 2000-Hintergrundpapier zeigt aktuelle Entwicklungen des Klimawandels in Österreich auf. Wien (2. April 2012). Im Klimaschutzgesetz ist festgehalten, dass mit spätestens 31. März die Verhandlungen abgeschlossen und dann die Maßnahmen sofort umgesetzt werden müssen. GLOBAL 2000 zeigt sich enttäuscht, dass trotz der zahlreichen Verhandlungsstunden sich die Bundesregierung und Länder noch immer nicht zu einer sinnvollen und sofort umsetzbaren Klimaschutzstrategie durchringen konnten.