Presseaussendung

GLOBAL 2000: Schritt vorwärts bei Klimaschutzgesetz!

UmweltschützerInnen sehen endlich aufkeimenden Schwung bei der Implementierung des Klimaschutzgesetzes

Wien (21.12.2012): Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 begrüßt die heute in Begutachtung geschickte Gesetzesnovelle zum Klimaschutzgesetz: „Damit werden verbindliche Obergrenzen für einzelne Sektoren gesetzt, womit die zuständigen Ministerien und Länder jetzt klar in der Pflicht sind. Das ist ein Fortschritt zur jetzigen Situation, in der sich viele für Klimaschutz einfach nicht zuständig fühlen“, sagt Johannes Wahlmüller, Klimasprecher der Umweltorganisation GLOBAL 2000.

Presseaussendung

GLOBAL 2000: Fukushima-baugleicher Atomreaktor in Spanien abgeschaltet

Koriyama (17.12.2012): Während die IAEA Fukushima Ministerial Conference an ihrem letzten Tag weiterhin die Sicherheit der Atomkraft und die Lehren aus der Fukushima-Katastrophe verkündet, ging gestern Nacht um 24 Uhr still und leise in Spanien ein Fukushima-baugleicher Uralt-Reaktor vom Netz: Es handelt sich um Santa Maria de Garona, einen seit 1971 in Betrieb befindlichen Siedewasserreaktor mit dem Containmenttyp, der letztes Jahr in Fukushima spektakulär explodiert ist.

Presseaussendung

GLOBAL 2000 testete Babyfläschchen: Alle BPA-frei, aber weitere krebserregende Chemikalie gefunden

Vier von 13 Fläschchen "sauber", der Rest teilweise stark chemiebelastet

Wien, 11.12.2012: Eine von der EU beauftragte Studie ergab Anfang 2012, dass trotz europaweiten Verbots immer noch viele Babyfläschchen die hormonell wirksame Chemikalie Bisphenol-A (BPA) enthielten, obwohl diese ausdrücklich als „BPA-frei“ gekennzeichnet waren. Außerdem wurden in den 440 untersuchten Fläschchen insgesamt 27 verschiedene Chemikalien gefunden, die ins Babymilchsimulat übergehen können.

Presseaussendung

GLOBAL 2000: Kyoto-Protokoll nur noch symbolische Geste für Klimaschutz

Blockierer gewinnen, Klimaschutz verliert. Kein Geld aus Österreich für Klima-Opfer.

Wien/Doha (8.12.2012) - Die 18. Klimakonfernz ist zu Ende, für GLOBAL 2000 gibt es nach der aufkeimenden Hoffnung in Durban wenig Positives zu berichten: "Blockiererstaaten wie Polen haben gewonnen, Klimaschutz und die Entwicklungsländer sind die klaren Verlierer. Wir sind nach wie vor auf einem Pfad zu einer um vier Grad wärmeren Welt, die zunehmende Dürren, Katastrophen und Millionen Klimaflüchtlinge bedeuten würde," zeigt sich Johannes Wahlmüller besorgt.

Presseaussendung

GLOBAL 2000: Österreich fällt bei Klimapolitik-Index einen Rang auf Platz 34 zurück

Der von Germanwatch erstellte „Climate Change Performance Index“ stellt der heimischen Klimapolitik kein gutes Zeugnis aus. Wien (3.12.2012). Heute wurde der von Germanwatch erstellte „Climate Change Performance Index“ präsentiert, in dem die Emissionstrends und die Klimapolitik von 58 Ländern, die weltweit etwa 90 Prozent der Emissionen verursachen, evaluiert werden. Österreich rutscht gegenüber dem Ranking von 2011 um einen Platz zurück und liegt jetzt auf Rang 34.