In einer aktuellen Studie zeigte ein österreichisches Forscherteam der Universität für Bodenkultur (BOKU), dass der vier Jahrzehnte lang als unbedenklich eingestufte Unkrautvernichter Glyphosat die Aktivität und Fortpflanzungsfähigkeit von Regenwürmern gravierend schädigt. Diese sind jedoch eine Schlüsselspezies für die Funktion eines gesunden Bodens.

GLOBAL 2000 ging der Frage nach, warum die europäischen Pestizid-Zulassungsbehörden in den von den Pestizidherstellern vorgelegten "regulatorischen Studien" bislang keine Anhaltspunkte für die Giftigkeit von Glyphosat für Regenwürmer erkannten.

"Am Beispiel der Regenwurm-Giftigkeit von Glyphosat zeigen wir, wie realitätsferne Testmethoden systematisch dazu führen, dass Pestizide trotz negativer Umweltauswirkungen jahrzehntelang als unbedenklich gehandelt und vermarktet werden können", erklärt GLOBAL 2000 Umweltchemiker DI Dr. Helmut Burtscher.

Über mögliche Konsequenzen für die Bodenfruchtbarkeit und -Funktion informiert der Regenwurmexperte Alfred Grand. Er ist Biobauer und betreibt Europas führende Regenwurm-Kompostanlage.

Am Podium:
DI Dr. Helmut Burtscher, Umweltchemiker von GLOBAL 2000
Alfred Grand, Regenwurmexperte

Wann: Donnerstag, 22. Oktober 2015, 10:30 Uhr
Wo: Presseclub Concordia, 1010 Wien, Bankgasse 8

Wir laden alle MedienvertreterInnen ganz herzlich zu dieser Pressekonferenz ein und freuen uns auf Ihr Kommen! Ihre InterviewpartnerInnen stehen für persönliche Interviews bereits ab 10 Uhr zur Verfügung...