Pressekonferenz am 18. Jänner 2017, 9.30 Uhr, Cafe Griensteidl, Michaelerplatz 2, 1010 Wien – Erstmals richten rund 190 Unternehmen einen gemeinsamen Klimaschutz-Appell mit GLOBAL 2000, Greenpeace und WWF an die Bundesregierung. Allianz Österreich, REWE International AG, Schachinger Logistik und Windkraft Simonsfeld verdeutlichen die Forderungen mit konkreten Lösungsansätzen.

Wien, 12. Jänner 2017 - Die bisherige Entwicklung einer neuen österreichischen Energie- und Klimastrategie durch die Bundesregierung war von vielen Schwachpunkten geprägt. Besonders schwerwiegend war das Fehlen klarer Zielvorgaben für Energie- und Treibhausgaseinsparungen sowie den Ausbau erneuerbarer Energien. Durch das Inkrafttreten des weltweiten Klimaschutzabkommens von Paris am 4. November 2016 ist eine wirksame österreichische Strategie aber ein unbedingtes Muss. Der Wirtschaftssektor ist ein Teil der Lösung, wenn es darum geht, eine echte Energiewende zu schaffen. Die Bundesregierung ist daher gefordert die notwendigen Rahmenbedingungen für die Unternehmen zu schaffen.

Im Rahmen der Pressekonferenz appellieren vier innovative Unternehmen stellvertretend für rund 190 heimische Unternehmen gemeinsam mit Umwelt-NGOs an die politisch Verantwortlichen in Österreich und präsentieren Lösungsansätze für die Energiewende.

Ihre GesprächspartnerInnen bei der Pressekonferenz sind:

  • Dr. Wolfram Littich, Vorstandsvorsitzender Allianz Österreich

  • Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender der REWE International AG

  • Max Schachinger, Geschäftsführer Schachinger Logistik

  • Martin Steininger, Vorstand Windkraft Simonsfeld

  • Andrea Johanides, Geschäftsführerin WWF Österreich

  • Leonore Gewessler, Geschäftsführerin GLOBAL 2000

  • Hanna Simons, Sprecherin Greenpeace Österreich

Ort: Cafe Griensteidl, Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Zeit: Mittwoch, 18. Jänner 2017, 9.30 Uhr