Die WearFair & mehr macht Linz von 27.-29.09.2013 zur europäischen Hauptstadt der Nachhaltigkeit. Das Angebot kann sich sehen, fahren, tragen und schmecken lassen: Vom Elektrozweirad bis zu Taschen, die aus Feuerwehrschläuchen upgecyclet wurden, vom Natursauerteig aus dem Fichtenholzfass zum Sonnenstrom und vom Bio-Nagellack zum ökofairen Baby-Shirt.

„Bunt ist das Angebot – aber der rote Faden quer durch das Sortiment ist grün und fair. Über 130 Ausstellerinnen und Aussteller aus ganz Europa kommen heuer nach Linz und garantieren durch von uns anerkannte und auserwählte Gütesiegel die ökofaire Nachhaltigkeit ihrer Produkte“, erklärt Messeorganisatorin Uta Varty das Konzept der WearFair & mehr.

Diese geht heuer schon zum sechsten Mal über die Bühne. „Bis dato lag der Schwerpunkt auf Bekleidung – durch die jährlich wachsenden Besuchszahlen haben wir aber gesehen, dass wir über den Tellerrand hinausschauen und das Angebot ausweiten sollten. Heuer findet man hier so ziemlich alles, was das Herz für Nachhaltigkeit begehrt & mehr – von Bekleidung, über Ernährung bis zu nachhaltigen Geldanlagen!“, freut sich Varty.

Aber nicht nur zum unbeschwerten Kaufen soll die WearFair & mehr anregen. Parallel zur Messe wird in den denkmalgeschützten Räumen der Linzer Tabakfabrik auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten, das zum Diskutieren, Zuhören, Austauschen und Informieren einlädt. Bei Diskussionsveranstaltungen tauschen sich ExpertInnen, UnternehmerInnen und JournalistInnen über die Möglichkeiten alternativer Lebensstile aus, bei Filmvorführungen, Seminaren und Workshops können die BesucherInnen hautnah erfahren, welche Ansätze es zu nachhaltigen Lebensstilen gibt.

Das neue Team, bestehend aus MitarbeiterInnen von Südwind, GLOBAL 2000 und dem Klimabündnis Oberösterreich, hat sich für die WearFair & mehr 2013 ein klar definiertes Ziel gesetzt: „Mit der WearFair & mehr 2013 in Linz zeigen wir auf, was man alles tun kann, um mehr Nachhaltigkeit ins Leben zu bringen: vom bewussten Konsum bis zu den vielfältigsten Handlungsmöglichkeiten im Alltag, 365 Tage im Jahr!“

Weitere Informationen zur WearFair & mehr 2013 finden Sie unter www.wearfair.at/messe und auf Facebook unter https://www.facebook.com/WearFair
 

Fotomaterial zum Downloaden
Fotos 2013 in der Tabakfabrik
Impressionen der WearFair 2012

Tickets:
Vorverkaufstickets sind in allen Sparkassen und Erste Banken erhältlich.
Ermäßigte Eintrittskarten erhalten: BesitzerInnen der Familienkarte OÖ und der Linzcard, AK-Mitglieder mit der Leistungskarte, InhaberInnen des Aktivpasses, SchülerInnen, Studierende, Arbeitslose, Zivildiener, AsylwerberInnen, PensionistInnen
Kinder bis 15 Jahre zahlen keinen Eintritt.

Die WearFair & mehr 2013 wird von Land Oberösterreich, Linz verändert, Sparkasse Oberösterreich, Grüne Wirtschaft, Tencel, LT1, OÖ Nachrichten, Life Radio, Schladminger, Wirtschaftskammer Österreich, promoteXx, AK Oberösterreich, Linz Tourismus und ÖBB unterstützt.

Rückfragehinweis:
Christina Schröder, Südwind Pressesprecherin
Laudongasse 40, 1080 Wien
Mobil: 0676 750 77 76
E-Mail: presse@wearfair.at

Nunu Kaller, GLOBAL 2000 Pressesprecherin
Neustiftgasse 36, 1070 Wien
Mobil: 0699 14 2000 20
E-Mail: presse@wearfair.at

Südwind setzt sich als entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation seit über 30 Jahren für eine nachhaltige globale Entwicklung, Menschenrechte und faire Arbeitsbedingungen weltweit ein. Durch schulische und außerschulische Bildungsarbeit, die Herausgabe des Südwind-Magazins und anderer Publikationen thematisiert Südwind in Österreich globale Zusammenhänge und ihre Auswirkungen. Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen, Kampagnen- und Informationsarbeit, engagiert sich Südwind für eine gerechtere Welt.

GLOBAL 2000 ist Österreichs führende, unabhängige Umweltschutzorganisation. Als aktiver Teil von Friends of the Earth International (FOEI) arbeitet GLOBAL 2000 seit 1982 zu brisanten gesellschaftlichen Themen und deckt deren mögliche Gefahren für Mensch und Umwelt auf. GLOBAL 2000 kämpft für eine intakte Umwelt, eine zukunftsfähige Gesellschaft und nachhaltiges Wirtschaften. Mittels Lobbying, Aktionen und Informationsarbeit erzeugt GLOBAL 2000 öffentlichen Druck und vermittelt durch Projekte positive Beispiele, damit ökologische Lösungen möglich werden, und richtet sich dabei an Politik, Wirtschaft und Bevölkerung.

Das Klimabündnis betreut, berät und begleitet Gemeinden, Bildungseinrichtungen und Betriebe in ihrer lokalen Klimaschutzarbeit. Das Klimabündnis wurde mehr als 20 Jahren gegründet und ist mittlerweile das größte kommunale Klimaschutz-Netzwerk Europas. Das gemeinsame Ziel ist es, klimaschädliche Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren und den Regenwald zu schützen. Mit seinen Mitgliedern setzt das Klimabündnis wichtige Aktionen für den Erhalt einer lebenswerten Welt. In der eigenen Zeitung wie auch in Veranstaltungen, Projekten und Kampagnen zeigt das Klimabündnis konkrete Möglichkeiten für klimagerechtes Handeln auf.