Wien, 21. August 2013: Zuviele MarketingstrategInnen spielen derzeit mit den Worten „Öko“ und „Nachhaltigkeit“. Daher hat es sich GLOBAL 2000 nun zur Aufgabe gemacht, besonders dreiste Fälle von Greenwashing aufzudecken.

Ein Mitarbeiter der Umweltschutzorganisation musste mit eigenen Augen kürzlich feststellen: Die Tankstellenkette ROTH verpasst sich mit dem Logo-Zusatz „ÖKO-TANK“ dreist ein grünes Mäntelchen. Begründet wird die Umweltfreundlichkeit der Tankstelle mit dem Verkauf von Biodiesel. Tatsache ist, dass zahlreiche Studien nachgewiesen haben, dass Biodiesel keineswegs umweltfreundlich ist. Biodiesel verursacht mindestens genauso viele Treibhausgasemissionen wie konventioneller Diesel. Allein die direkten Treibhausgasemissionen liegen bei mindestens 40 bis 50 Prozent der Emissionen von konventionellem Diesel.

Zudem führt der zunehmende Verbrauch von Raps für Biosprit zu einer Verschiebung im österreichischen, europäischen und weltweiten Markt für Ölfrüchte. Es wird weniger Rapsöl für Nahrungsmittel verwendet und zunehmend durch Palmöl, das in Tropenländern angebaut wird, ersetzt. Die Ausbreitung der Palmölplantagen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Für diese Ausweitung wird in sehr vielen Fällen Regenwald, z.B. in Indonesien und Malaysia, gerodet. „Das heißt Naturzerstörung und Freisetzung großer Mengen von CO2“, sagt Kewin Comploi, Nachhaltigkeitsexperte bei GLOBAL 2000.

GLOBAL 2000 hat nun eine Beschwerde beim Werberat eingereicht. Das Unternehmen soll aufgefordert werden, den „ÖKO-TANK“-Zusatz vom Logo und auf allen Medien, wo dieses abgebildet wird, zu entfernen und die Aussagen auf der Homepage richtig zu stellen. „KonsumentInnen darf nicht vorgetäuscht werden, dass das Tanken bei ROTH in irgendeiner Form umweltfreundlicher ist als bei jeder anderen Tankstelle. Wir fordern den Werberat auf, derartigen dreisten KonsumentInnentäuschungen ein Riegel vorzuschieben!“ meint Comploi weiter.

Seit kurzem haben kritische KonsumentInnen die Möglichkeit, andere Öko-Schmähs an GLOBAL 2000 zu melden. Unter folgendem Link können sich VerbraucherInnen informieren und mithelfen Öko-Schmähs zu entlarven: https://www.global2000.at/öko-schmäh-beschwerde-box

GLOBAL 2000 / Friends of the Earth Austria
Presseabteilung

Nunu Kaller:
mobile: +43/(0) 699 14 2000 20
other: +43/1/812 57 30 - 20
nunu.kaller@global2000.at