Das Bündnis TTIP STOPPEN lädt am Samstag im Rahmen der weltweiten Protest-Aktionen gegen TTIP, CETA und andere bereits bestehende und geplante Handelsabkommen, die in 72 Stunden vom 16. bis 19. April rund um den Erdball statt finden, in Wien zu einer Großdemonstration ein. In verschiedene Kostümen, szenischen Darstellungen und mit kreativen Sprüchen werden rund 5.000 Menschen unter dem Motto "Mensch und Umwelt vor Profit" protestieren, um zu zeigen, dass so gut wie alle Lebensbereiche durch TTIP, CETA und Co betroffen sein werden.

Geplante Aktionen auf der Demo:

Der Demozug wird aus drei großen Themenblöcken zusammengesetzt sein:
Lebensmittel und Landwirtschaft, Demokratie und Konzernmacht, ArbeitnehmerInnen-Rechte und Öffentliche Dienstleistungen. Der Block Lebensmittel und Landwirtschaft wird unter den Slogans "Wir haben TTIP satt" und "Diese Suppe werden wir nicht auslöffeln" marschieren: Miss Piggies, die zwar "Allesfresser" sind, aber keinesfalls mit Antibiotika, Hormonen und Genmais vollgestopft werden wollen, TTIP-Konzern-Köche, die uns eine Suppe einbrocken, in der Chlorhühner, Genmais und Pestizid-Gemüse verkocht werden und Menschen an einem Tisch mit verbundenen Augen, die die Suppe dann auslöffeln müssen, werden vor Ort sein - und ein Traktor mit Milchkühen, die zu Turbo-Leistern degradiert werden.

Der Block ArbeitnehmerInnen-Rechte und öffentliche Dienstleistungen ist mit Leiterwagen dabei und mit Lehrlingen, die als Unternehmensbosse verkleidet sind. Sie können mit ihren Besen "endlich" die Sozialrechte wegkehren und sich die Hände reiben, weil der Kapitalismus mit TTIP, CETA & Co einmal mehr die Oberhand gewinnen würde und er sich auf einer Senfte breit machen kann.

Der Block Demokratie und Konzernmacht bildet einen "TTIP Fanblock", in dem sich die Konzernchefs freuen, dass mit TTIP & Co endlich die Demokratie ausgehebelt wurde und den Menschen weiß gemacht werden konnte, dass ein nicht einmal bewiesenes Wirtschaftswachstum über allem steht. Die Menschen bemerkten die Veränderungen lange nicht. Doch die vielen Wachstumshormone im Fleisch, der Analog-Käse, die mehr und mehr verwendeten Chemikalien und der unregulierte Ausstoß von Schadstoffen führten dazu, dass die Menschen zu willenlosen Zombies wurden - die natürlich auch auf der Demo zu sehen sind.

Zeitlicher Rahmen und Ablauf der Demonstration in Wien am 18.4.:

14.00 Uhr:
Treffpunkt Mariahilfer Straße Ecke Museumsplatz Interviewmöglichkeiten für die Presse: beim Marcus Omofuma-Denkmal beim Lautsprecherwagen/Infozelt. Folgende Speaker der Kundgebungen sind für Sie vor Ort: Leonore Gewessler und Heidemarie Porstner (GLOBAL 2000), Alexandra Strickner (ATTAC), Elisabeth Vondrasek (VIDA), Lutz Rumetshofer (Via Campesina), Elfriede Schachner (Südwind), Rainer Handlfinger (Bürgermeister Obergrafendorf bei St. Pölten) und Thomas Lohninger (Inititiative für Netzfreiheit). (Die Menge an Personen fangen Fotografen / Filmer am besten ab ca. 15.00 Uhr beim Volkstheater oder ab ca. 16.00 Uhr beim Parlament ein).

14.30 Uhr:
Begrüßung durch die InitiatorInnen, Redebeiträge

ca. 14.45 Uhr:
Abmarsch des Demozugs, Leonore Gewessler und Heidemarie Porstner (GLOBAL 2000), Alexandra Strickner (ATTAC), Gerhard Riess (PRO-GE), Lutz Rumetshofer (Via Campesina), Elfriede Schachner (Südwind) und weitere VertreterInnen von Organisationen, die zur Demo aufgerufen haben, führen den Zug beim Frontbanner an. Der Demozug bewegt sich über die Route Museumstraße - Landesgerichtsstraße - Universitätsstraße auf den Ring bis zum Parlament.

ca. 15.00 Uhr:
Foto- und Filmempfehlung beim Volkstheater (hier sieht man die Menge an Personen sehr schön)

ca. 16.00 Uhr:
Foto- und Filmempfehlung bei der Abschlusskundgebung beim Parlament (hier sieht man ebenfalls sehr schön die Menge an Personen). Auch hier sind Interviews mit den Speakern möglich - Treffpunkt ist beim Infostand.

Redner der Abschlusskundgebung "Menschen und Umwelt vor Profit":

Die InitiatorInnen der Plattform TTIP STOPPEN:
Alexandra Strickner, ATTAC
Heidemarie Porstner, GLOBAL 2000
Irmi Salzer, Bäuerin, TTIP STOPPEN Aktivistin
Gerhard Riess, PRO-GE

VertreterInnen aus der Wirtschaft und aus Gemeinden, die die TTIP STOPPEN Resolution unterschrieben haben:
Johannes Gutmann, Sonnentor
Rainer Handlfinger, Bürgermeister Obergrafendorf bei St. Pölten (SPÖ)
Helga Krismer-Huber, Vizebürgermeisterin Baden (Die Grünen)
Johann Mayer, Bürgermeister Orth an der Donau (ÖVP)

Moderation:
Gerhard Ruiss, IG AutorInnen

Musikalischer Act zwischendurch:
Zwa Voitrottln

ca. 17.00 Uhr:
Voraussichtliches Ende

Alle Details zu den Aktionen in Österreich:
www.ttip-stoppen.at

Alle Details zu den internationalen Aktionen:
www.globaltradeday.org