Klimaänderungen beeinflussen den Boden, veränderte Bodenverhältnisse beeinflussen das Klima. Der Boden ist vom Klimawandel betroffen und Bodenschutz kann und muss auch Teil der Lösung des Klimaproblems sein. Bodenschutz kann aber nur gelingen, wenn die Beschaffenheit der Bodenvegetation auch dokumentiert ist. Fotoquest Austria gleicht Satellitendaten mittels "Citizen Science" Userdaten ab, um zukünftig dem Klimawandel besser entgegen zu treten.

Mit der FotoQuest Austria App kann so jede/r in der Freizeit der Wissenschaft bei der Verbesserung von wichtigen Datensätzen für die Erforschung von Landschaftsveränderungen in Österreich helfen.

Am 9. Juli stellt das Forschungsinstitut IIASA in Laxenburg bei Wien die App FotoQuest Austria vor, mit der jede/r Interessierte mit dem Smartphone einen Beitrag zur Wissenschaft und zum Klimaschutz leisten kann. Die Wissenschaftler des IIASA arbeiten an einer detaillierten und aktuellen Datenbank zur sogenannten Bodenbedeckung und Bodennutzung in Österreich. Solche Daten sind die Basis für nachhaltige Städteplanung, Klimawandelforschung, Naturschutz und Wassermanagement. Ein besonderes Augenmerk liegt hier beispielsweise auf dem Schutz von Bäumen und Feuchtgebieten, die große Mengen an CO2 abspeichern und deshalb für die Bekämpfung des Klimawandels extrem wichtig sind.

Mit der FotoQuest Austria App kann jede/r mit dem Smartphone etwa beim Joggen oder Wandern zur Wissenschaftlerin und zum Wissenschaftler werden, wertvolle Daten sammeln, einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und gleichzeitig wie bei einer Schatzsuche mit den gesammelten Punkten Preise gewinnen. Die App funktioniert ganz einfach: mit Hilfe des GPS des Smartphones navigiert sie den/die User/in bis an den Ort, zu dem Landschaftsdaten fehlen, und hilft anschließend, die notwendigen Fotos und Informationen abzuspeichern und hochzuladen.

So funktioniert's:
1. App kostenlos auf dem GPS-fähigen Smartphone herunterladen
2. Mit der Email-Adresse für ein FotoQuest-Konto registrieren
3. Zielort auswählen und mit Hilfe der App dort hin navigieren
4. Am Ziel hilft die App, die benötigten Fotos zu machen:
* Wenn das Ziel schwer oder gar nicht zu erreichen ist (z.B. auf privatem Land liegt): Ein Foto in Richtung des Zielorts machen
* Ein Foto in jede Himmelsrichtung und auf den Boden
5. Ein paar Fragen beantworten und wenn möglich noch ein letztes detaillierteres Foto machen, damit die WissenschaftlerInnen verstehen können, wie die Vegetation vor Ort genau aussieht. Zum Beispiel geht es darum herauszufinden, ob an dem erkundeten Ort Wald oder Ackerland ist und welche Bäume oder Nutzpflanzen zu sehen sind.

Die Fotos und Bilder werden dann automatisch hochgeladen. Bei einer schlechten Verbindung kann man sie auch zum späteren Upload abspeichern.

Einladung zur Präsentation: Abenteuer Natur! Bodenatlas 2.0 - FotoQuest. Die neue App für den Umwelt- und Klimaschutz

Wann und wo:
9. Juli, Schloss Laxenburg, IIASA, Schloßplatz 1, 2361 Laxenburg
- 9.30 Uhr: Präsentation der App
- 9.45 Uhr bis 10.30 Uhr: Praxistest im Schlosspark Laxenburg
- 10.30 bis 11.00 Uhr: Möglichkeiten für Interviews mit ExpertInnen der IIASA

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!