Wien, am 3. Dezember 2018 - Am Freitag, den 7. Dezember 2018, während der Weltklimakonferenz in Kattowitz am Weg zu den Pariser Klimazielen, endet auch die Begutachtungsfrist für den Entwurf eines Nationalen Energie- und Klimaplans für Österreich. Mitglieder des Nationalen Klimaschutzkomitees sind bis dahin aufgefordert, eine Stellungnahme abzugeben. Der Plan wird von der EU gefordert, um zu zeigen, wie die EU-Mindestziele bis 2030 erreicht werden können. Inklusive der Erarbeitung einer Klima- und Energiestrategie #Mission2030 wurde nun fast ein ganzes Jahr mit Planungen zur Umsetzung der Klimaziele verbracht. Was ist vom neuen Anlauf für einen Energie- und Klimaplan für Österreich zu halten?  

Dazu nehmen VertreterInnen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz Stellung.

Datum & Uhrzeit: Freitag, 7. Dezember, 10:30 Uhr
Ort: Presseclub Concordia (Clubraum), Bankgasse 8, 1010 Wien

Als Gesprächspartner/innen stehen Ihnen zur Verfügung:
•    Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb, Institut für Meteorologie und Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit der BOKU Wien, Vertreterin des Klimaforschungsnetzwerks Climate Change Centre Austria (CCCA)
•    Univ.-Prof. Dr. Gottfried Kirchengast, Wegener Center für Klima und Globalen Wandel der Universität Graz und Kommission Klima und Luftqualität der ÖAW, Vertreter der Wissenschaft im Nationalen Klimaschutzkomitee
•    Ulla Rasmussen, MSc., VCÖ-Mobilität mit Zukunft, Vertreterin Umweltschutzorganisationen im Nationalen Klimaschutzkomitee
•    Mag. Johannes Wahlmüller, GLOBAL 2000, Vertreter Umweltschutzorganisationen im Nationalen Klimaschutzkomitee

Wir freuen uns auf Ihr Kommen & bitten um kurze Anmeldung!