Am 25. Juni veranstaltet die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 vor dem Hintergrund des Bienensterbens einen Round-Table mit wesentlichen StakeholderInnen aus den Bereichen Landwirtschaft, Pflanzenschutzmittel-Industrie, Imkerei, Wissenschaft und Umweltschutz. Rund um die drei Fragen "Wie geht es der Biene", "Was braucht die Biene" und "Was braucht der Mensch" sowie die aktuellen politischen Agenden - die Verlängerung der Neonic-Verbote und die Adaptierung der Pestizidzulassung - soll über Lösungen, Konsens und Dissens diskutiert werden.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse präsentieren wir im Anschluss an den Round-Table bei einer Pressekonferenz, zu der wir Sie, sehr geehrte MedienvertreterInnen, sehr herzlich einladen:

Ihre Gesprächspartner:
Walter Haefeker, Präsident des Europäischen Berufsimkerverbandes
Josef Stich, Obmann der Biene Österreich
Rudolf Moosbeckhofer, Bienenexperte der AGES
Karl Crailsheim, Projektleiter Zukunft Biene, Uni Graz (angefragt)
Dominique Zimmermann, Entomologin, Wildbienenexpertin
Anton Safer, Bienenwissenschafter (über Videozuschaltung)
Max Hörmann, Landwirtschaftskammer Österreich
Bio Austria (VertreterIn wird noch nominiert)
Christian Stockmar, Obmann der IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP)
Fred Klockgether, Berater für Bienengesundheit, Bayer cropScience
Andreas Schafner, Firma Honigschaf, Honigerzeuger und Erwerbs-Imker
Konrad Schneider, geschädigter Imker
Huem Otero, Landwirtschaftssprecherin Greenpeace Österreich
Helmut Burtscher, Umweltchemiker GLOBAL 2000

Wann:
Donnerstag, 25.6.2015, 14.00 bis 15.00 Uhr

Wo:
GLOBAL 2000, Saal im Erdgeschoss, Neustiftgasse 36, 1070 Wien

Hier haben Sie natürlich auch die Möglichkeit, Interviews mit allen DiskutantInnen zu führen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!