GLOBAL 2000 veröffentlicht eine in Zusammenarbeit mit dem Pesticide Action Network Europe (PAN) erarbeitete Studie, die die massive Belastung durch hormonell wirksame Chemikalien in konventionell angebautem Obst und Gemüse aufzeigt. Datengrundlage ist der Pestizid-Monitoring-Bericht der EFSA, der rund 70.000 Einzeluntersuchungen aus den 27 EU-Mitgliedstaaten umfasst. Das Ergebnis ist alarmierend: Produkte, die wir täglich zu uns nehmen, enthalten erhebliche Mengen an hormonell wirksamen Chemikalien, die mit Krankheiten wie beispielsweise Brust- oder Prostatakrebs in Zusammenhang gebracht werden.

Mit: DI Dr. Helmut Burtscher, Biochemiker bei GLOBAL 2000

Assoz. Prof. DI Dr. Hans-Peter Hutter, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie - Schwerpunkt Umweltmedizin, ÄrztInnen für eine gesunde Umwelt

Zeit: 16. August 2012, 10.00h

Ort: Cafe Landtmann, Universitätsring 4, 1010 Wien