Die REWE International Stiftung „Blühendes Österreich“ und die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 rufen mit der App „Schmetterlinge Österreichs“ zur ersten Schmetterlings-Volkszählung Österreichs auf. Die neue und innovative App hat sich dabei die mobileKontaktbörse Tinder zum Vorbild genommen und ermöglicht das einfache Kennenlernen von Schmetterlingen in der näheren Umgebung des Users.

„Die Schmetterlingsvielfalt ist ein wesentlicher Indikator für ein gesundes Ökosystem. Diese hochspezialisierten Lebewesen haben allerdings – im Gegensatz zu den Honig-Bienen – noch keine organisierte Lobby, die ihre Anliegen unterstützt, obwohl sie wichtige Bestäuber der Pflanzenwelt sind. Wir möchten mit dieser App den Schmetterlingen Österreichs eine Stimme verleihen – und gleichzeitig aufzeigen, was getan werden kann, um das Schlimmste zu verhindern,“ fasst Martin Aschauer, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von GLOBAL 2000, zusammen, warum sich die Umweltschutzorganisation für den Schutz der Schmetterlinge engagiert.

Die österreichischen Schmetterlinge brauchen dringend unsere Hilfe

Etwa die Hälfte der 4.070 in Österreich vorkommenden Schmetterlingsarten sind in ihrem Bestand gefährdet – noch gehört Österreich zu den schmetterlingsreichsten Ländern Europas, aber 51,6 Prozent aller Tagfalter Österreichs gelten aktuell bereits als gefährdet!

„Bei Schmetterlingen denken viele von uns an die bunten, artenreichen Blumenwiesen unserer Kindheit. Schmetterlinge zählen jedoch mittlerweile zu den gefährdetsten Tierarten weltweit, obwohl sie einen essenziellen Beitrag zu unserem Ökosystem leisten. Breite Maßnahmen zu ihrem Schutz sind hier wesentlich und wir alle können und müssen dazu beitragen, ihren Lebensraum zu erhalten. Die Schmetterlings-App ist ein wichtiger Beitrag dazu", ergänzt Ronald Würflinger, Geschäftsführer der Stiftung „Blühendes Österreich“.

Mit der neuen App können Schmetterlinge einfach und schnell fotografiert und bestimmt werde. Sie beinhaltet Informationen und Bilder von 140 heimischen Tagfaltern, viele weitere werden folgen. Mittels übersichtlichen Filtern und "Wischen" kann der richtige Schmetterling spielerisch gefunden und „gematcht“ werden. Es können auch bereits abgespeicherte und vorhandene Schmetterlingsfotos hochgeladen und bestimmt werden.

Wenn ein Schmetterling nicht bestimmt werden kann, wird die Community aktiviert und eingebunden – es kann um Hilfe gebeten werden. Die User der App sind dann aufgerufen, Kommentare und Bestimmungstipps abzugeben. Unter der Rubrik „Bestenliste“ sind aktuelle Informationen zu den am häufigsten gesehenen Schmetterlingen, zu den fleißigsten Beobachtern und zu den fleißigsten Helfern zu finden. Es besteht die Möglichkeit zur Anlage einer persönlichen Favoritenliste, die Fotos können geteilt und geliked werden. Ein Veranstaltungskalender und Informationen rund um Schmetterlinge und Tagfalter in Österreich runden die App ab.

So können im eigenen Garten, beim Wandern, bei Schulausflügen oder beim Spazierengehen durch den Park Schmetterlinge beobachtet und gemeldet werden: Mit der App „Schmetterlinge“ wird das größte Schmetterlingsportal Österreichs und ein landesweites Citizen-Science-Projekt aufgebaut. Die Fotos, Steckbriefe und die Galerie der Userbeobachtungen sind auch online unter www.schmetterlingsapp.at zu finden.

Geringere Artenvielfalt und Rückgang der Populationen – Bestandsaufnahme durch App

Einen wesentlichen Beitrag zur Abschätzung der Bestandsentwicklung leisten mangels entsprechender Forschungs-Finanzierung hierzulande schon derzeit interessierte Laien-Forscher.Blühendes Österreich und GLOBAL 2000 laden ab sofort gemeinsam mit dem Angebot der kostenfreien Schmetterlings-App dazu ein, Teil einer österreichweiten Initiative zur Zählung und Sichtung von Tagfaltern zu werden. Dieses attraktive Angebot an Amateurforscher und alle Interessierte folgt internationalen Beispielen im Sinne von Citizen Science.

Gemeinsam bringen wir die ganze Pracht der österreichischen Schmetterlinge vor den Vorhang.

Die App Schmetterlinge hilft Schmetterlingen in Österreich. Sie ist eine gemeinsame Initiative der REWE International Stiftung „Blühendes Österreich“ und GLOBAL 2000.