PRESSEINFORMATION

Österreich braucht ein starkes Klimaschutzgesetz!

Wien (14. Mai 2008). Unter dem Motto „Pinguine wollen nicht schwitzen“ macht die GLOBAL 2000-Jugendgruppe darauf aufmerksam, dass auch die Tierwelt durch die Erderwärmung bedroht ist. Als Pinguine verkleidete Jugendliche suchen daher symbolisch bei ihren Artgenossen im Schönbrunner Tiergarten Zuflucht. „Pinguine geraten durch den Klimawandel doppelt unter Druck", so Sven Hergovich, Jugendkoordinator von GLOBAL 2000. „Einerseits wird ihr Lebensraum, das Polareis, immer kleiner - es schmilzt ihnen einfach davon. Andererseits gibt es aufgrund des Klimawandels immer weniger Krill, der die Hauptnahrung von Pinguinen darstellt." Dies macht vor allem den größten Pinguinen, den Kaiserpinguinen zu schaffen. Schon heute sind einige Kaiserpinguinkolonien nur mehr halb so groß wie noch vor wenigen Jahren. In der Arktis steigen die Temperaturen bis zu 5-mal schneller als im weltweiten Durchschnitt, womit die Bedrohung für die Pinguine bei ungebremstem Klimawandel noch größer wird.

Pinguine sind aber nicht die einzigen Opfer der globalen Erwärmung. Auch in Österreich bringt der fortschreitende Klimawandel in vielen Regionen Probleme für Mensch und Tier mit sich. Die heutigen hohen Treibhausgas-Emissionen, deren Folgen erst in 20 bis 30 Jahren schlagend werden, geben den Jugendlichen daher berechtigten Anlass zur Sorge. „Junge Menschen wie wir wollen natürlich, dass ein schönes und genussvolles Leben auf der Erde weiterhin möglich bleibt. Dies wird aber nur dann möglich sein, wenn wir heute aktiven Klimaschutz betreiben und so den Klimawandel stoppen können. Dazu appellieren wir Jugendlichen an die Erwachsenen, hier rasch Maßnahmen zu ergreifen. Denn schließlich liegt es auch in ihrem Interesse, dass ihren Kindern und Enkeln ein lebenswertes Leben möglich bleibt“, so Sven Hergovich. Die Jugendgruppe von GLOBAL 2000 unterstützt daher auch die SOS Klima-Kampagne und mobilisiert die Bevölkerung, um gemeinsam ein starkes Klimaschutzgesetz im Verfassungrang zu erreichen, in dem kontinuierliche Treibhausgas-Emissionen in Österreich festgeschrieben sind.

Weitere Informationen:

GLOBAL 2000 Jugend-Koordinator Sven Hergovich,Tel.: 0676/43 45 272
GLOBAL 2000 Presse: Mag. Ruth Schöffl, Tel. 0699/14 2000 19, E-Mail: pressse@global2000.at

src="/module/media/data/global2000.at_archive/thumbs/thumb-4913.jpg"
DSC_4296.jpg

src="/module/media/data/global2000.at_archive/thumbs/thumb-4914.jpg"
DSC_4381.jpg

src="/module/media/data/global2000.at_archive/thumbs/thumb-4915.jpg"
DSC_4466.jpg

src="/module/media/data/global2000.at_archive/thumbs/thumb-4916.jpg"
DSC_4515.jpg

src="/module/media/data/global2000.at_archive/thumbs/thumb-4917.jpg"
DSC_4544.jpg