Wien, 19.8.2013: Krumme Gurken, zweibeinige Karotten oder kleine Erdäpfel landen bisher meist auf dem Mist, bevor sie überhaupt in den Handel kommen. GLOBAL 2000 setzt sich schon seit langem gegen diese enorme Lebensmittelverschwendung ein. Kewin Comploi, Nachhaltigkeitsexperte bei GLOBAL 2000, erklärt: „Angesichts des weltweiten Hungers ist es nicht nur moralisch verwerflich, genießbare Lebensmittel wegzuwerfen; jede Gurke und jede Karotte verbraucht bei ihrer Entstehung Ressourcen wie beispielsweise Wasser oder Diesel. Werden Lebensmittel weggeworfen, war dieser Ressourceneinsatz für die Katz! Auch der Pestizid-Einsatz für makelloses Gemüse ist hoch – und das ist schlecht für die Umwelt und die KonsumentInnen.“

Zum Glück rückt das Thema der Lebensmittelverschwendung nun immer stärker ins Rampenlicht. Besonders die Verschwendung bereits unmittelbar nach der Produktion lag allzu lange abseits der öffentlichen Wahrnehmung. Umso mehr freut es GLOBAL 2000, dass REWE nun in Österreich neue Maßstäbe setzt und verstärkt auch Ware mit optischen Macken ins Regal bringen wird. „Nun sind auch die anderen Handelsketten aufgefordert diesem Beispiel zu folgen! Außerdem müssen nun auch die KonsumentInnen mitspielen: Der Griff zur „hässlichen“ Karotte setzt ein Zeichen an den Handel, dass ein nachhaltigerer Lebensmittelmarkt gewünscht wird“, erklärt Comploi abschließend.