Neue Immobilienstudie zeigt, dass ÖsterreicherInnen wenig über Förderungen Bescheid wissen.

Wien, am 14. Mai 2012 - Heute wurde die Immo-Nachhaltigkeits-Studie 2012 präsentiert. Ein wesentliches Ergebnis dabei: 53 Prozent der KonsumentInnen geben an, keine Förderungen für die Sanierung eines Eigenheimes zu kennen. Der Sanierungsscheck des Bundes sowie die Landesförderungen für thermische Sanierung sind also schlichtweg kaum bekannt. „Wenn die öffentlichen Förderungen für thermische Sanierung unbekannt sind, ist es kaum verwunderlich, dass es schwer gelingt, die Sanierungsaktivität maßgeblich zu erhöhen“, sagt Johannes Wahlmüller, Klima- und Energiesprecher von GLOBAL 2000. Für GLOBAL 2000 ist die Politik jetzt gefordert, eine Informationsoffensive zu starten: „Insbesondere Wirtschaftsminister Mitterlehner als auch Umweltminister Berlakovich sind jetzt gefordert, ihre Informationspolitik zu verbessern. Allerdings sind auch die Bundesländer auf Tauchstation, was die Kommunikation ihrer Förderungen betrifft. Hier ist klarer Handlungsbedarf, die Vermittlung von Förderungen ist eine Bringschuld der Politik. Wer aktiv Klimaschutz betreiben will, muss das auch kommunizieren“,so Wahlmüller abschließend.