PRESSEINFORMATION

Atomkraft ist trojanisches Pferd für den Klimaschutz.

Wien (13. März 2008). Anlässlich des heute beginnenden Frühjahrsrates in Brüssel fordert die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 Bundeskanzler Gusenbauer auf, sich für eine ambitionierte EU-Klimapolitik einzusetzen. „Wir brauchen zukunftsfähige Strategien für wirksamen Klimaschutz! Im Regierungsprogramm hat Österreich das richtige Signal gesetzt: Ein ambitioniertes Ausbauprogramm für Erneuerbare Energien in Österreich.
Es ist höchste Zeit, den anderen Staats- und Regierungschefs in der EU zu zeigen, dass der Bundeskanzler hinter diesem Programm steht und sich für den Klimaschutz einsetzt“, sagt Silva Herrmann, Klima- und Energiesprecherin von GLOBAL 2000.

GLOBAL 2000 warnt gleichzeitig vor dem „trojanischen Pferd" Atomkraft. „Atomkraft verhindert Klimaschutz. Atomkraft ist teuer, gefährlich und unnötig. Denn die Potenziale bei Energieeinsparung und Erneuerbaren
Energien reichen für eine klimaverträgliche Zukunft auch im globalen Maßstab aus“, betont Herrmann. Die Atomlobby versucht jedoch mit allen Mitteln, mehr Geld und mehr politische Unterstützung für die eigenen Zwecke zu bekommen. Der SET-Plan (Strategy Energy Technology Plan), der beim Gipfel endgültig verabschiedet werden soll, ist ein Beispiel dafür. BK Gusenbauer muss weiter klar gegen Atomkraft Stellung nehmen!

Weitere Informationen:

GLOBAL 2000 Presse: Mag. Ruth Schöffl, Tel.: 0699/14 2000 19, Mag. Lydia Matzka-Saboi, Tel.: 0699/14 2000 26, presse@global2000.at
GLOBAL 2000 Klima- und Energiesprecherin: DI Silva Herrmann, Tel.: 0699/14 2000 17