Jedes Jahr bietet GLOBAL 2000 Erholung für die jüngsten Opfer der Atomkatastophe von Tschernobyl aus der Ukraine. Seit 1996 werden diese Erholungsaufenthalte von Projektleiter Dr. Christoph Otto organisiert: „Für uns wäre es nur ein normaler Erholungsurlaub, doch für die Kinder aus der Ukraine ist es wie eine Reise in eine andere Welt. Mit den Erholungsaufenthalten schaffen wir neue Perspektiven. Einige der Kinder haben auch durch die Sommeraufenthalte Paten in Österreich gefunden. Diese unterstützen sie nicht nur finanziell“. Heuer dürfen sich 130 Kinder und ihre BetreuerInnen über unbeschwerte Ferienwochen in Österreich freuen. Für erholsame Urlaubstage mit buntem Programm, Verpflegung und Unterkunft sorgen viele Freiwillige in neun Gemeinden. Neu an Bord sind heuer die Gemeinden Gols, sowie eine Kooperation von einigen Traunseegemeinden rund um Gmunden.

Belohnt wird deren Engagement aber nicht nur durch herzliches Kinderlachen, sondern auch durch medizinische Erfolge. Rund 1350 Kinder konnten in den vergangenen Jahren bereits drei Wochen lang gutes Essen, gesunde Natur, fürsorgliche Betreuung und medizinische Hilfe in Österreich genießen. Die ersten Kinder sind bereits in den Seewinkelgemeinden Gols und Wallern und genießen unbeschwert ihren Aufenthalt. Auch 23 Jahre nach der Atomkatastrophe leiden tausende Kinder an den gesundheitlichen Spätfolgen des Reaktorunglücks. Unsere Ziele sind es, Hilfe zur Selbsthilfe zu ermöglichen und strukturelle Verbesserungen vor Ort zu leisten. Die Unterstützung von GLOBAL 2000 reicht von Hilfstransporten über jährliche Erholungsaufenthalte in Österreich bis zu finanzieller Hilfe. „Wie nachhaltig das Projekt ist, zeigt sich daran, dass einige der inzwischen erwachsenen Tschernobyl-Opfer, die selbst eine Reise nach Österreich machen durften, jetzt als Dolmetscher fungieren und ihre Erfahrungen an die jüngste Generation weitergeben“, meint Dr. Christoph Otto. Die Umweltschutzorganisation

GLOBAL 2000 dankt allen Spenderinnen und Spendern, sowie den Sponsoren: Vienna Insurance Group, Austrian Airlines, Gewerkschaft der Wiener Gemeindebediensteten, sowie den teilnehmenden Gemeinden.

Weitere Informationen: GLOBAL 2000 Presse: Doris Rauh, Tel.: 0699/14 2000 19, Jens Karg, Tel.: 0699/14 2000 20, E-Mail: presse@global2000.at

GLOBAL 2000 Projektkoordination: Eva Maria Neuper, Tel.: 0699/194 364 12