Wien, 4.6.2013: Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 ist erfreut, dass wie angekündigt heute im Wirtschaftsausschuss des Parlaments die Novelle des Energiewirtschafts- und Organisationsgesetzes (ElWOG) aus dem Energieeffizienzpaket herausgelöst werden soll und dann im Juli-Plenum des Nationalrats verabschiedet werden kann. „Damit wird die Atomstrom-Freiheit Österreichs auf gesetzlicher Basis endlich Realität: Unsere gewählten VertreterInnen können dann glaubwürdig für eine Abkehr von Atomstrom in anderen EU-Staaten auftreten, ohne sich den Vorwurf anhören zu müssen, dass wir trotz Atom-Sperrgesetz immer noch Atomstrom importieren und damit die AKW-Betreiber mit hunderten Millionen Euro unterstützen“, sagt Reinhard Uhrig, Geschäftsführer von GLOBAL 2000.

„Jetzt bietet sich auch die historische Chance, die letzte Lücke im sonst wasserdichten Graustrom-Verbot zu schließen und im Nationalrat eine vollständige Kennzeichnung von allem Strom umzusetzen, der in Österreich aus den Steckdosen kommt - inklusive der Pumpspeicherkraftwerke“, sagt Uhrig abschließend.