Britische Daten zeigen, Klimaschutz-Gesetz auch ökonomisch sinnvoll – UmweltschützerInnen fordern von BM Berlakovich ein Gesetz für Österreich

Anlässlich einer offiziellen Studie der britischen Regierung fordert die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 von Minister Berlakovich, noch in diesem Jahr für ein Klimaschutzgesetz in Österreich zu sorgen. „Die Zahlen aus Großbritannien belegen eindrücklich die Vorteile eines Klimaschutz-Gesetzes für die Wirtschaft. Bund und Ländern müssen deshalb noch in diesem Jahr ein Klimaschutzgesetz mit einem ambitionierten Reduktionsziel, einem jährlich zu überprüfenden Reduktionspfad und vor allem mit Klimaschutzmassnahmen im Inland verabschieden“ so Manuel Graf, Klimasprecher von GLOBAL 2000. Großbritannien hat seit 2008 ein progressives Klimaschutzgesetz. In einer Bewertung der ökonomischen Auswirkungen kommt nun das Departement für Energie und Klimawandel zu dem Ergebnis, dass sich dieses Gesetz auch wirtschaftlich lohnt.

Die britische Regierung will bis 2050 die Emissionen von Treibhausgasen um über 80% gegenüber 1990 senken. Der ökonomische Nutzen wird mit 600-1400 Mrd. Euro bewertet, was die erwarteten Kosten von 400-530 Mrd. Euro klar übersteigt. Der schlussendliche Saldo wird bis 2050 auf 870 Mrd. Euro geschätzt. „Dieses brachliegende Potential muss endlich auch in Österreich ausgeschöpft werden! Weitere Verzögerungen kann sich weder das Klima noch die angeschlagene Österreichische Wirtschaft leisten. Mit einem Klimaschutzgesetz müssen jetzt die Weichen für unsere Zukunft gestellt werden,“ so Manuel Graf.

GLOBAL 2000 ist Teil des Netzwerkes "Friends of the Earth". Dieses führt in zahlreichen europäischen Staaten Kampagnen für ein nationales Klimaschutzgesetz durch. Vor zwei Wochen beschloss das Schottische Parlament ein Klimaschutzgesetz mit einem vorbildlichen Reduktionsziel von 40% bis 2020. Ungarische Parlamentsmitglieder verabschiedeten eine Resolution zur Vorbereitung eines Klimaschutzgesetzs. Mit bereits über 13.000 Postkarten an Mitglieder des heimischen Parlaments fordern auch die Österreicherinnen und Österreicher ein Klimaschutzgesetz im Verfassungsrang.

Weitere Informationen:
GLOBAL 2000 Presse: Jens Karg, Tel.: 0699/14 2000 20, Doris Rauh, Tel.: 0699/14 2000 19, E-Mail: presse@global2000.at
GLOBAL 2000 Klimasprecher: Manuel Graf, Tel.: 01/812 57 30-41, E-Mail: Manuel.Graf@global2000.at