PRESSEINFORMATION

Bereits 115 Tonnen CO2-Einsparung.



Wien (10. September 2008) Ein Mal bis zum Mond und wieder zurück: Diese 615.000 Kilometer lange Strecke haben die TeilnehmerInnen des fahrRad-Projekts von GLOBAL 2000 in etwas mehr als einem Jahr abgestrampelt. Damit haben sie die CO2-Verkehrsbilanz, die mit einem knapp 30-prozentigen Anteil an den österreichischen Treibhausgas-Emissionen den Klimawandel stark anheizt, um rund 115 Tonnen CO2 entlastet.

Angesprochen werden mit der Initiative, die GLOBAL 2000 gemeinsam mit dem Lebensministerium umsetzt, ArbeitnehmerInnen, die einen mit dem Fahrrad leicht zu bewältigenden Arbeitsweg haben. „Unser Ziel ist es, die tägliche Nutzung des Fahrrads wieder in den Alltag zu integrieren. Rund 3.500 Menschen sind schon auf- bzw. umgestiegen“, zieht Martina Sordian, fahrRad-Projektleiterin, eine positive Bilanz.

Entlastung bringt das Projekt aber nicht nur der Klimabilanz, sondern auch dem Stresslevel der RadlerInnen sowie ihrer Gesundheit: So belegt eine dänische Studie, dass bereits 30 Minuten Radfahren pro Tag das Erkrankungsrisiko um 40 Prozent reduziert. GLOBAL 2000 belohnt den Griff zum Drahtesel aber noch extra: Allen TeilnehmerInnen, die mittels Online-Fahrtenbuch über ihre geradelten Strecken Auskunft geben, winken im Aktionszeitraum Mai-August tolle Preise. Für den Hauptgewinn heißt es aber kräftig in die Pedale treten: Die gestern prämierte Gesamtsiegerin schwang sich insgesamt 212 Mal auf ihr Fahrrad und der Kilometersieger spulte ganze 3999 Kilometer ab!

Für die nächste Saison plant GLOBAL 2000 zahlreiche Projekt-Neuerungen, um noch mehr Menschen den Umstieg aufs Fahrrad schmackhaft zu machen. „Allerdings wird der vermehrte Umstieg aufs Rad in den nächsten Jahren auch von einer verbesserten Infrastruktur sowie einer klima- und sozial gerechten Pendlerpauschale, die auch RadfahrerInnen bekommen müssen, abhängig sein“, betont Sordian abschließend.


Weitere Informationen:

GLOBAL 2000 fahrRad-Projektleiterin: Mag. Martina Sordian, Tel.: 0699/14 2000 47

GLOBAL 2000 Presse: Mag. Ruth Schöffl, Tel.: 0699/14 2000 19 und Mag. Lydia Matzka-Saboi, 0699/14 2000 26, presse@global2000.at