PRESSEINFORMATION

Hochtechnologie ermöglicht Klimaschutz und Top-Luftqualität – Kooperation mit dem Kesselhersteller KWB

Wien (15. März 2007). Die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 macht vor, wie praktischer Klimaschutz für Büros aussehen kann und setzt auf eine Pelletsheizung für das Wiener Büro. Gegenüber der bisherigen Gasheizung beträgt die jährliche Reduktion der CO2-Belastung 31 Tonnen. Bis 2012, dem Ende der Kyoto-Periode, spart GLOBAL 2000 so rund 155 Tonnen CO2 . Im Gegensatz dazu würde eine vergleichbare Ölheizung 43 Tonnen CO2 pro Jahr ausstoßen. Die Emissionen des hochmodernen Heizkessels liegen weit unter den von der Stadt Wien vorgeschriebenen Werten. Zum Beispiel liegen die Staubemissionen bei Vollbetrieb bei 19 Milligramm pro Kubikmeter, der verschärfte Grenzwert der Stadt Wien liegt bei 25 Milligramm pro Kubikmeter. „Mit unserer Pelletsheizung setzen wir einen Schritt für die Energiewende. Denn Pelletsheizungen sind ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz und reduzieren den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid“, fasst GLOBAL 2000-Projektleiter Karl Schellmann zusammen. In einer Pelletsheizung wird heimische nachwachsende Energie genutzt.

Die Firma KWB hat GLOBAL 2000 den Einbau der hochmodernen Anlage vom Typ „KWB Multifire USV 100“ durch eine großzügige Spende ermöglicht.

Weitere Informationen:

GLOBAL 2000, Karl Schellmann 0699/14200041, Andreas Baur 0664/103 24 23, Lydia Matzka, 0699/14 2000 26
andreas.baur@global2000.at

src="/module/media/data/global2000.at_archive/thumbs/thumb-4078.jpg"
img_8261.jpg

src="/module/media/data/global2000.at_archive/thumbs/thumb-4079.jpg"
img_8262.jpg

src="/module/media/data/global2000.at_archive/thumbs/thumb-4080.jpg"
img_8270.jpg

src="/module/media/data/global2000.at_archive/thumbs/thumb-4081.jpg"
img_8293.jpg

src="/module/media/data/global2000.at_archive/thumbs/thumb-4082.jpg"
img_8296.jpg