PRESSEINFORMATION

EU-Kommission verstößt mit Festlegung neuer Höchstwerte mehrfach gegen die eigenen gesetzlichen Standards.

Wien (25. August 2008). Anlässlich der mit 1. September abgeschlossenen EU-Harmonisierung der zulässigen Pestizidhöchstmengen auf Lebensmitteln beauftragte die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 und Greenpeace e.V. Deutschland eine Studie, die anhand der derzeit von den EU-Behörden angewendeten Berechnungsmodellen die gesundheitlichen Risiken aller 170.000 EU-weit geltenden Pestizidhöchstwerte untersuchte. Die Ergebnisse, die im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert werden, decken eklatante Mängel in der europäischen Lebensmittelsicherheit auf.

Wir laden Sie, werte MedienvertreterInnen, ganz herzlich zu dieser Pressekonferenz ein.

Wann: Donnerstag, 28. August 2008, 10:00 Uhr
Wo: Café Griensteidl, Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Weitere Informationen:

GLOBAL 2000 Presse: Lydia Matzka-Saboi, Tel.: 0699/14 2000 26 und Ruth Schöffl, Tel.: 0699/14 2000 19, mailto:presse@global2000.at