PRESSEINFORMATION

Radiohead-Sänger Thom Yorke fordert gesetzlich verbindlichen Klimaschutz – Friends of the Earth startet europaweite Kampagne

Wien/Brüssel (27. Februar 2008). Die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 fordert ein Klimaschutzgesetz im Verfassungsrang, das die kontinuierliche Reduktion des Treibhausgas-Ausstoßes gewährleistet. Nun bekommt GLOBAL 2000 starke Rückendeckung. Insgesamt 17 europäische Länder aus dem Netzwerk von Friends of the Earth starten heute ihrerseits eine Kampagne für ein Klimaschutzgesetz mit verbindlichen jährlichen Treibhausgasreduktionen. „Damit beginnt eine breite Bürgerbewegung in Europa, die verantwortliches Handeln von der Politik einfordert“, freut sich Silva Herrmann, Klimasprecherin von GLOBAL 2000.

Die europaweite Kampagne trägt den Titel „The Big Ask“. Die große Frage und Aufforderung richtet sich an die europäischen PolitikerInnen, endlich mehr für den Klimaschutz tun. Thom Yorke, Sänger der britischen Band Radiohead und prominenter Unterstützer der internationalen Kampagne für gesetzlich verbindlichen Klimaschutz, betont: „Wir werden den Albtraum Klimawandel nur beenden können, wenn unsere Regierungen und die Europäische Union jetzt handeln. Die europäischen Politiker beschließen die Gesetze für Wirtschaft und Bevölkerung. Daher sind sie die Einzigen, die sinnvolle Strukturen schaffen können, um den Klimawandel aufzuhalten.“

GLOBAL 2000, Friends of the Earth Austria, fordert für Österreich ein Klimaschutzgesetz im Verfassungsrang. Dazu Silva Herrmann: „Nur wenn Klimaschutz an höchster gesetzlicher Stelle verankert ist, kann die notwendige Ausrichtung aller staatlichen, wirtschaftlichen und privaten Aktivitäten zu wirksamem Klimaschutz gelingen. Unsere Kampagne SOS Klima ist ein Notsignal an die Politik. Wir dürfen keine Zeit mehr verlieren, Klimaschutz muss jetzt wirksam umgesetzt werden.“

Martin Rocholl, Präsident von „Friends of the Earth“ betont: „In ganz Europa werden Menschen an ihre Regierungen und an die EU appellieren, endlich wirksam gegen den Klimawandel zu kämpfen. Das „Friends of the Earth“-Netzwerk wird mit seiner breiten Mitgliederbasis dafür sorgen, dass die Politiker ihre Forderungen auch hören werden.“ Die „Big Ask“-Kampagne fordert von der EU die Verpflichtung, die Treibhausgase bis 2020 zumindest um 30 Prozent und bis 2050 um 90 Prozent zu reduzieren.

In ganz Europa wird diese Forderung mit vielen kreativen Aktionen unterstrichen. In Finnland bauen AktivistInnen in 22 Städten Schneemänner, während in Holland das Parlament mit einem symbolischen Damm versehen wurde. PolitikerInnen wurden aufgerufen, die Lücken mit Sandsäcken zu füllen.

SOS KLIMA! Mischen Sie sich ein! Werden Sie aktiv - www.sos-klima.at

Informationen zur europäischen Kampagne unter www.thebigask.eu

Weitere Informationen:

GLOBAL 2000 Presse: Lydia Matzka-Saboi, Tel.: 0699/14 2000 26 und Ruth Schöffl, Tel.: 0699/14 2000 19, E-Mail.: presse@global2000.at
GLOBAL 2000 Klimaexpertin: Silva Herrmann, Tel.: 0699/14 2000 17, e-Mail: silva.herrmann@global2000.at
Friends of the Earth Europe Presse: Francesca Gater, Tel.: 0032/2 542 6105 und 0032/485 930 515, e-Mail: francesca.gater@foeeurope.org

src="/module/media/data/global2000.at_archive/thumbs/thumb-4664.jpg"
Thom_FoE.jpg