Blumenwiese

GLOBAL 2000 präsentiert am 17.Mai das Projekt „BLÜHLINGE“ im Rahmen eines Presse-Events in Langenzersdorf. Im Rahmen dieses grenzüberschreitenden Projekts werden Blühflächen errichtet, die als Habitate für Schmetterlinge funktionieren. Diese Habitate sollen mithelfen, dem Insektensterben entgegenzuwirken, im speziellen Fall den äußerst bedrohten heimischen Schmetterlingen.

In enger Zusammenarbeit erstellen die Projektpartner des Projekts in Österreich und der Slowakei verschiedene Blühflächen: „Trittsteine“ sind eigens angelegte, kleinere Blühflächen in Privatgärten oder Gemeindeflächen, die den Schmetterlingen als Insel-artiges Überbrückungselement dienen sollen. Die größeren „Knotenpunkte“ sind größere Flächen, die mit Blütenpflanzen und Fraßpflanzen für Schmetterlinge und andere Insekten im öffentlichen Raum angelegt werden. Diese Knotenpunkte sind mit interaktiven Schautafeln ausgestattet, um aktiv Bewusstseinsbildung für die gefährdete Lage des Schmetterlings bei BürgerInnen und TouristInnen zu bieten.

„GLOBAL 2000 arbeitet seit vielen Jahren an dem Erhalt der Biodiversität und kämpft gegen deren Verlust.“ erklärt Martina Sordian, Projekt-Leiterin von GLOBAL 2000, „Mit dem Verbot der Neonicotinoide ist hier bereits ein wichtiger Schritt getan, aber das ist eben nur ein Schritt von vielen, die noch nötig sind.“ Andreas Arbesser, Bürgermeister von Langenzersdorf ergänzt: „Mich freut es, wieder gemeinsam ein Projekt mit GLOBAL 2000 machen zu können um unsere Umwelt und in diesem speziellen Fall unsere Schmetterlinge schützen zu können.“

Der Verein „Initiative Langenzersdorf“ startete 2017 das Projekt Venusgarten mit Unterstützung der Marktgemeinde und dem Bauhof Langenzersdorf. Dank professionellem Baumschnitt der Universität für Bodenkultur und der umfangreichen Arbeitsleistungen von Asyl-Werbern im Rahmen gemeinnütziger Tätigkeiten sowie der regelmäßigen Pflege passionierter, ehrenamtlicher Gärtner und Imker entwickelt sich der verwilderte, ehemalige Obstgarten zunehmend zu einer attraktiven und lehrreichen Streuobstwiese.

Für Interessierte gibt es im Anschluss an die Veranstaltung auch die Möglichkeit zu einer kleinen Wanderung auf die Elisabeth-Höhe. Bei dieser Gelegenheit kann auch die Schmetterlings-App von GLOBAL 2000 und der Stiftung Blühendes Österreich in der Praxis erprobt werden und unter anderem eine Tafel mit Informationen zum Liebesleben der Schmetterlinge studiert werden.

GLOBAL 2000 lädt nun herzlich zur Teilnahme am BLÜHLINGE-Presse-Event ein:
17.Mai 2018 10:30 LANGENZERSDORF MUSEUM, Obere Kirchengasse 23, 2103 Langenzersdorf
Eingang neben Museumsschaukasten, Ausstellungsraum Ebene 2

Programm:
10:30 Begrüßung & kurze Präsentation des Projekts
10:45 kurze Führung durch das Museum Langenzersdorf („Venus von Langenzersdorf“)
11:00 kurze Wanderung zum Infopoint Venusgarten Langenzersdorf / BLÜHLINGE-Knotenpunkt
anschließend:
Erläuterungen & Diskussion
Bio-Catering von Bioladen Bisamberg
Bio-Wein-Verkostung mit Bio-Winzer Zillinger

Ihre Ansprechpartner sind:
Mag. Andreas Arbesser - Bürgermeister Langenzersdorf
DI Peter Schawerda – Obmann Initiative Langenzersdorf
Mag. Martina Sordian – GLOBAL 2000
Dr. Martin Wildenberg – GLOBAL 2000
Hans Zillinger – Bio-Winzer Zillinger

Anfahrt: Mit der S3 direkt erreichbar: Bahnhof Langenzersdorf , Ankunft 10:11, wir holen Sie direkt vom Bahnhof ab und bringen Sie zum Museum (Fußmarsch von rund 8 Minuten)

Bitte um Anmeldung unter: presse@global2000.at

Ausführliche Informationen zum BLÜHLINGE-Projekt: https://www.global2000.at/bluehlinge

GLOBAL 2000 kämpft für Bienen, Hummeln & Schmetterlinge Diesen drei Bestäubern verdanken wir unsere bunten Blumenwiesen. Sie sind aber auch verantwortlich für den Großteil unserer heimischen Obst- und Gemüse-Sorten. Ohne sie gäbe es kaum noch Äpfel, Zwetschken, Gurken, Zucchini, Kürbisse, Pfirsiche und vieles mehr. Biene, Hummel und Schmetterling sind hoch gefährdet. Intensiver Pestizid-Einsatz, der fortschreitende Klimawandel und der Verlust ihres Lebensraums durch Monokulturen und Landverbauung machen ihnen schwer zu schaffen. GLOBAL 2000 kämpft gegen Ackergifte, engagiert sich gemeinsam mit Gemeinden und dem Handel für das Überleben der Bestäuber und erstellt wissenschaftliche Studien und Fortbildungsprogramme zum Thema. Wir kämpfen für das Schöne!

Bis Ende Juni läuft noch das GLOBAL 2000-Projekt BIENENWERKSTATT, in desssen Rahmen sich SchülerInnen in Wien mit dem Einfluss der Landwirtschaft auf Insekten beschäftigen. Nähere Infos unter: https://www.global2000.at/bienenwerkstatt-meet-bees