PRESSEINFORMATION

GLOBAL 2000 begrüßt AUA-Pläne zur Reduktion von Inlandsflügen.

Wien (11. Februar 2009). Die österreichische Umweltschutzorgansation GLOBAL 2000 begrüßt die Ankündigung der AUA, die Anzahl der Inlandsflüge drastisch zu kürzen. „Seit langem fordern wir, dass sich die AUA aus dem Kurzstreckenbereich zurückzieht“, sagt Heinz Högelsberger, Verkehrsreferent von GLOBAL 2000. „Ein Flug zum Beispiel von Wien nach Innsbruck und retour richtet einen Klimaschaden von 160 kg CO2 pro Passagier an. Bahnfahren ist um ein Vielfaches klimaschonender und daher die bessere Alternative!“ In Zeiten des globalen Klimawandels ist es absurd, für einen realtiv geringen Reisezeitgewinn, solch eine Klimabelastung der Umwelt aufzubürden. Daher erneuert GLOBAL 2000 die Forderung nach einer Kerosinbesteuerung auf Inlandsflüge. „Die Tatsache, dass Flugbenzin unbesteuert ist, die Bahn für Strom und Diesel aber sehr wohl Abgaben zu bezahlen hat, erfüllt den Tatbestand einer klimafeindlichen Wettbewerbsverzerrung und kommt der Subventionierung einer wohlhabenden Minderheit von Vielfliegern zugute. All jene, die aufgrund der zusammengestrichenen Flugpläne nun von der Gefährdung von Wirtschaftsstandorten reden, haben die Zeichen der Zeit offenbar nicht erkannt und die Bedrohungen durch den Klimawandel nicht verstanden", so Högelsberger abschließend.

Weitere Informationen:

GLOBAL 2000 Presse: Lydia Matzka-Saboi, Tel.: 0699/14 2000 26 und Ruth Schöffl, Tel.: 0699/14 2000 19, E-Mail.: presse@global2000.at
GLOBAL 2000 Verkehrsreferent: Heinz Högelsberger, Tel.: 01/812 57 30-18, E-Mail: heinz.hoegelsberger@global2000.at