GLOBAL 2000 warnt vor Finanzierung von Kohlekraftwerken mit Klimaschutzgeldern

(Wien, 4. November 2011) Wie die aktuellen Zahlen aus dem US-Energieministerium jetzt bestätigen: der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid ist im vergangenen Jahr rasant gestiegen wie noch nie. "Mit am stärksten verantwortlich für den Anstieg des CO2-Ausstosses ist die steigende Zahl von Kohlekraftwerken, vor allem in Indien und China. Insgesamt trägt die verbesserte Wirtschaftslage 2010 auch zu den steigenden Emissionen bei", fasst Johannes Wahlmüller, Klimaexperte von GLOBAL 2000 die Ergebnisse zusammen. Dem Bericht zufolge wurden weltweit im Jahr 2010 insgesamt 512 Millionen Tonnen des Treibhausgases CO2 ausgestoßen. Das entspricht einem Plus von sechs Prozent. "Angesichts dieser Erkenntnis ist es ein Skandal, dass über den internationalen Handel mit CO2-Zertifikaten zunehmend auch Klimakiller wie Kohlekraftwerke finanziert werden. Wir subventionieren den Aufbau von klimaschädlichen Energiesystemen in Schwellenländern sogar mit“, ist Johannes Wahlmüller empört.

Weitere Informationen zur Finanzierung von Kohlekraftwerken siehe Pressemitteilung vom 3. November 2011 Stopp Klimaschutzgelder für Kohlekraftwerke.

Kontakt:

Simonne Baur/Nunu Kaller: 0699 14 2000 23/ 0699 14 2000 20