Wien, am 8. Juni 2015 – Vor dem Hintergrund der anstehenden Entscheidung über Verlängerung oder Aufhebung des EU-Moratoriums für drei bienengefährliche Neonicotinoide präsentiert die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 die Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung an zwölf Bienenstandorten im Burgenland, in der Steiermark, in Nieder- und Oberösterreich auf ihre Belastung durch Pestizide, insbesonders Neonicotinoide, sowie auf zehn der häufigsten Krankheitserreger für Bienen.

Anhand der Ergebnisse und Beobachtungen der an der Studie beteiligten Imker werden die wiederholt von der Agrar-Industrie ins Rennen geführten Argumente für eine Aufhebung der Neonicotinoid-Verbote entkräftet und Daten gegenüber gestellt, die für eine Ausweitung auf weitere Neonicotinoide sprechen.

Wann? Donnerstag, 11. Juni 2015 um 9:30 Uhr

Ort? Café Griensteidl, Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Am Podium:
DI Dr. Helmut Burtscher, Umweltchemiker und Pestizidexperte von GLOBAL 2000
Roland Netter, Imker aus Niederösterreich, Studienteilnehmer
Konrad Schneider, Imker aus dem Burgendland, Studienteilnehmer

Wir freuen uns auf Sie!