Wien, am 22. August 2013 – Die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 bietet mit „Schenk mir Dein Problem!“ ein neues Programm sowohl für StudentInnen als auch für Unternehmen an. Das Konzept: Pro Semester beschäftigt sich eine Gruppe Studierender, mit inhaltlicher Unterstützung der ExpertInnen bei GLOBAL 2000, mit Nachhaltigkeitsfragen, die von Unternehmen in Auftrag gegeben werden.

Viele Studienrichtungen beschäftigen sich in verschiedensten Formen mit dem Umwelt- und Nachhaltigkeitsgedanken. Dabei investiert eine Vielzahl an kreativen und engagierten Studierenden reichlich Zeit in die theoretischen Inhalte und Probleme unserer Zeit. Auf der anderen Seite sind es vor allem kleinere und größere Unternehmen, welche sich aufgrund gesetzlicher, ökonomischer, ökologischer oder moralischer Rahmenbedingungen vor den unterschiedlichsten Problemen wiederfinden.

„Das Projekt ‚Schenk mir Dein Problem!‘ führt diese beiden Interessensgruppen zusammen“, erklärt Dr. Reinhard Uhrig, Geschäftsführer von GLOBAL 2000: „Ziel ist es, nachhaltige Lösungen für Probleme des ökonomischen und ökologischen Tagesgeschäfts zu finden. Unternehmen, die vor einem Problem ökologischer Natur stehen, können sich direkt an uns wenden und die Beratung durch die StudentInnen sowie die GLOBAL 2000-ExpertInnen in Anspruch nehmen.“

Das erste Unternehmen, das im Zuge eines Pilotprojekts diese Expertise nutzte, war das Hotel InterContinental Wien. Gemeinsam wurde daran gearbeitet, den CO2-Fußabdruck des Hotels zu verkleinern – mit Erfolg: Neun Freiwillige investierten über 350 Stunden und formulierten eine Vielzahl an kreativen, nachhaltigen Vorschlägen. So konnte zum Beispiel schon eine Lebensmittelspende an ein Tageszentrum für Wohnungslose geliefert und somit gutes Essen vor dem Abfall bewahrt werden. Thomas Legner, Generaldirektor von InterContinental Wien, sagt: „Das Thema Verantwortung - sei es in ökologischer oder gesellschaftlicher Hinsicht - zählt zu den vier strategischen Säulen unseres Unternehmens und hat daher eine hohe Bedeutung für uns. Innerhalb der letzten Jahre haben wir unsere Umweltbilanz enorm verbessert, was auch durch zahlreiche Auszeichnungen, wie Green Globe oder dem österreichischen Umweltzeichen, honoriert wurde. Dennoch ist es immer wieder spannend, mit jungen, engagierten Menschen zusammenzuarbeiten, die „out-of-the box“ denken und komplett neue Denkanstöße bieten.“

Mit August 2013 beginnt die Anmeldung für das kommende Semester, Projektleiter Johannes Frauscher freut sich über Kontaktaufnahme unter johannes.frauscher@global2000.at