In Österreich existieren keine verbindlichen politischen Ziele für eine wirksame Energie- und Klimapolitik bis 2030 und 2050. Das betrifft den Energieverbrauch, die Emissionen von Treibhausgasen und den Ausbau erneuerbarer Energien. Die drei großen österreichischen Umweltorganisationen präsentieren gemeinsam ihre Ziele und Strategien, und zeigen auf, was sich in Österreich verändern muss, damit Österreich seine Verpflichtungen gegenüber dem Land und der Welt erfüllen kann. Diese Forderungen richten sich an die österreichische Bundesregierung im Vorfeld der UN-Klimakonferenz in Paris, bei der im Dezember ein weltweiter Vertrag zum Klimaschutz beschlossen werden soll.

Datum:
Freitag, 26. Juni 2015

Ort:
Naturhistorisches Museum, Burgring 7, 1010 Wien

Uhrzeit:
9.30 Uhr: Fototermin am Dach des Museums (wir bitten um Pünktlichkeit, da wir geschlossen aufs Dach gehen)
10 Uhr: Beginn der Pressekonferenz im Saal 21, 2. Stock

Teilnehmer der Pressekonferenz:
Leonore Gewessler, Geschäftsführerin GLOBAL 2000
Andrea Johanides, WWF Geschäftsführerin
Hanna Simons, Direktorin Umweltpolitik Greenpeace
Andreas Veigl, Energiekonsulent

Moderation:
Karin Nakhai, GLOBAL 2000