PRESSEINFORMATION

GLOBAL 2000: Klimaschutzbericht 2008 zeigt Versäumnisse der Vergangenheit, Nationalrat jetzt gefordert

Wien (4. Juni 2008). Der Klimaschutzbericht 2008 liegt jetzt dem Nationalrat vor. Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 sieht die Abgeordneten nun gefordert: „Der Klimaschutzbericht 2008 zeigt deutlich die Versäumnisse der Vergangenheit im Klimaschutz. Jetzt müssen die gewählten VolksvertreterInnen ihre Verantwortung wahrnehmen und den Weg einer aktiven Klimaschutz-Politik einschlagen “, so Silva Herrmann, Klimasprecherin von GLOBAL 2000.

GLOBAL 2000 setzt sich für ein Klimaschutzgesetz im Verfassungsrang ein. Damit soll Klimaschutz zum ressortübergreifenden Staatsziel werden. Durch die Festschreibung einer kontinuierlichen Reduktion von Treibhausgas-Emissionen durch heimische Maßnahmen wie dem Ausbau der Erneuerbaren Energien und Energieeinsparung wird Klimaschutz planbar und stärkt die österreichische Volkswirtschaft.


Weitere Informationen:

GLOBAL 2000 Presse: Mag. Ruth Schöffl, Tel.: 0699/14 2000 19 und Mag. Lydia Matzka-Saboi, Tel.: 0699/14 2000 26, E-Mail: presse@global2000.at

GLOBAL 2000

GLOBAL 2000 Klimasprecherin: DI Silva Herrmann, Tel.: 0699/14 2000 17