Für das von GLOBAL 2000 in Kooperation mit dem Verein menschen.leben gestarteten Projekt „UmwInt – Umwelt & Integration“ konnten nun neue Mitstreiter gefunden werden: Der populäre Traiskirchner Basketball-Verein Arkadia Traiskirchen Lions nimmt seit 2016 junge Asylwerber fix in sein Trainingsprogramm auf. In dem dafür extra ins Leben gerufenen Projekt „Lions Care“ werden im Zuge der Trainings auch Werte vermittelt, die den Jugendlichen den Alltag in Österreich erleichtern sollen. Ein wesentlicher Teil davon ist das Thema Umwelt und Recycling, das von der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 betreut wird.

Für die Durchführung der Umweltaspekte der Trainings ist der erfahrene Umweltpädagoge Martin Gleiss zuständig: „Wichtig ist mir der spielerische Ansatz. Unter dem Motto „Reinwerfen statt wegwerfen“ wird zum Beispiel in die richtigen Tonnen gekübelt.“ Den Teilnehmenden machte es auch sichtlich Spaß. Der 17-jährige Sukhii nimmt regelmäßig an den Trainings teil: „Das Training ist auf Deutsch, was uns sehr hilft, die Sprache zu lernen. Mit dem Thema Umwelt waren wir bis jetzt nicht wirklich in Kontakt. Es ist in Österreich aber wichtig und wir lernen das gern über den Sport.“

Bernd Schirnhofer, Initiator und Koordinator des Projekts Lions Care: „Unsere Werte werden den Jugendlichen durch die Integration in einen großen Sportverein optimal vermittelt. Die Verbindung von Sport und Vereinsleben hat sich als erfolgreiche Kombination herausgestellt. Wir freuen uns, mit GLOBAL 2000 einen Partner gefunden zu haben, dem der Werte-Transfer so wichtig ist wie uns.“

Seit 2014 veranstaltet GLOBAL 2000 Umweltworkshops für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund. Bis zum Sommer 2016 werden die jungen Asylsuchenden noch mehr über das Thema Umweltschutz, Abfallvermeidung und Recycling erfahren. Angesichts des wichtigen Stellenwerts von Umweltschutz in Österreich trägt das Projekt so zu einem guten Zusammenleben bei. Mit Erfolg – immer mehr Betreuungseinrichtungen und Bürgerinitiativen entdecken den Bedarf an Umweltbildung und fordern die Workshops an.

Mehr zum Projekt unter: https://www.global2000.at/umwelt-und-integration

Die Ergebnisse der Workshops mit vielen Praxis-Tipps und Informationen zum Thema Umweltschutz und Recycling, speziell für Asylsuchende und MigrantInnen wurden nun von GLOBAL 2000 und dem Verein menschen.leben in einer Broschüre zusammengefasst, die jungen Asylsuchenden und Interessierten gratis zur Verfügung gestellt wird. Erhältlich ist die Broschüre unter https://www.global2000.at/broschüre-umwelt-ok oder 01/812 57 30.

Das Projekt wurde vom BMLFUW und der Initiative „Reinwerfen statt wegwerfen“ finanziell ermöglicht.