PRESSEINFORMATION

GLOBAL 2000: Zukünftige Bundesregierung muss Chancen für eine sichere und saubere Energieversorgung nutzen

Wien (12. November 2008). In dem heute veröffentlichten "World Energy Outlook 2008" zeichnet die Internationale Energieagentur ein düsteres Klima-Szenario. Wenn die Politik nicht schnell und entschieden handelt, droht ein Anstieg des Energiebedarfs um 45 Prozent und damit ein globaler Temperaturanstieg um bis zu 6 Grad. Ein Klimachaos wäre die dramatische Folge dieser Entwicklung. Gleichzeitig zeigt der Bericht aber auch klare Chancen auf: Wenn wir jetzt in Energieeinsparung und Energieeffizienz investieren, werden wir zukünftig von massiven Energiekosteneinsparungen profitieren, da die Zeiten des billigen Öls vorbei sind.

Dazu GLOBAL 2000 Klimasprecherin Silva Herrmann: „Abwarten ist die falsche Strategie beim Klimaschutz. Denn je länger wir warten, desto teurer wird es. Und die Lösungen liegen bereits auf dem Tisch: Sie reichen von neuen Verkehrskonzepten und spritsparenden kleinen Autos über qualitativ hochwertige thermische Sanierung bis zu effizienten Elektrogeräten. Die neue Bundesregierung ist gefordert, Klimaschutz zu einer Top-Priorität ihrer Arbeit zu machen. Denn ein besseres und nachhaltigeres Konjunkturpaket als Klimaschutz ist nicht denkbar: Geld fließt nicht durch Energieimporte ab und somit wird die Kaufkraft in Österreich gestärkt.“

Weitere Informationen:

GLOBAL 2000 : Silva Herrmann, Tel.: 0699/14 2000 17
GLOBAL 2000 Presse: Ruth Schöffl, Tel.: 0699/14 2000 19 und Lydia Matzka, Tel.: 0699/14 2000 26, presse@global2000.at