Trotz aller Bemühungen der Gentech-Industrie mögen ÖsterreicherInnen keine Gentechnik im Essen, das Misstrauen dagegen hält an. In einer Umfrage, die IMAS im Februar 2004 für uns durchgeführt hat, lehnten die Befragten gentechnisch veränderte Lebensmittel mehrheitlich ab: 77 Prozent der Männer und 84 Prozent der Frauen sagten, dass sie solche Lebensmittel nicht kaufen würden. Schon im April 2002 ermittelte IMAS jene Gegenwartsprobleme, die uns die größte Angst bereiten:„Gentechnik” lag an zweiter Stelle und löste bei 39 Prozent der Befragten Unbehagen und Abneigung aus.

Doch diese Umfragen bestätigen nur, was jeder weiß, der sich mit Verwandten und Bekannten darüber unterhält. Kein Mensch will Genfood. Und es gibt tatsächlich gute Gründe, auf Genlebensmittel zu verzichten. Weil es diese aber auch in Ihrem Geschäft um die Ecke oder in Ihrem Supermakt, ja sogar in Ihrer Kantine geben könnte, haben wir diese Broschüre verfasst.

GLOBAL 2000 informiert Sie über die seit April 2004 geltende Kennzeichnungsverordnung der Europäischen Union, die Sie vor dem ungewollten Kauf und Verzehr von Genlebensmitteln bewahren soll. Sie lernen die Interessen der Gentech-Lobby kennen, erhalten Literaturtipps und wir berichten, was GLOBAL 2000 auch zu Ihrer Sicherheit gegen die Bestrebungen der Gentech-Konzerne tut. Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre.