Endlich hat wieder der Frühling Einzug gehalten. Und mit dem Frühling steigt auch wieder unser Hunger nach unberührter Natur. Über dieses Gut verfügten die Dayak Iban, auf der Insel Borneo seit Urzeiten. Jetzt aber wird ihr Lebensraum von skrupellosen Palmölkonzernen zerstört. Meine Kollegin Birgit Zimmerle hat die Dayak Iban in
West Kalimantan besucht. Lesen Sie in unserem Regenwaldschwerpunkt über die Probleme der indigenen Völker und der Tierwelt Indonesiens. Und was Ihr Espresso mit dem Regenwald zu tun hat, und wie Sie schon beim Frühstück etwas fürs Klima tun können.

Der Frühling bringt es aber auch mit sich, dass wir uns wieder nach mehr Abwechslung im Obst und Gemüsespeiseplan sehnen. Wie Sie sich einen Überblick über die Pestizidbelastung bei konventionellem Obst und Gemüse verschaffen
können, lesen Sie auf Seite 9. Und wenn Sie dann doch lieber auf die Bio-Marke Eigenbau umsteigen möchten, holen Sie sich die Anleitung dazu auf Seite 10. Selfmade ist möglich – sogar für StadtbewohnerInnen ohne eigenen Garten.

Downloads: