GLOBAL NEWS Titelblatt

Im Laufe der vergangenen 19 Jahre ist es uns dank Ihrer Unterstützung gelungen, unzähligen Kindern aus der Region Tschernobyl eine Zukunft zu schenken. Durch Ihre finanzielle Hilfe, unserem Knowhow, viel Herzblut und dem Engagement vieler Freiwilligen, konnten wir Strukturen schaffen, die den Kindern in der betroffenen Region nachhaltig zugute kommen. Wir haben jedes Jahr kranke Kinder und Waisen zur Erholung nach Österreich geholt. Mit Stolz dürfen wir sagen, dass wir im heurigen Juli das 2.000ste Tschernobylkind in Österreich begrüßen durften. Leider machen nun die Kriegswirren in der Ostukraine das Leben dieser Kinder noch härter. Aus diesem Grund haben wir den Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe den Tschernobylkindern gewidmet.

28 Jahre nach der nuklearen Katastrophe ist die menschenverachtende Atomkraft immer noch nicht vom Tisch. Im englischen Hinkley Point soll nun mit Steuergeldern ein neues AKW errichtet werden. Die EU-Kommission wird mit ihrer noch ausstehenden Entscheidung nun die Weichen für die Zukunft stellen und GLOBAL 2000 wird alles dafür tun, diese Entscheidung zugunsten der Umwelt und unserer Gesundheit zu beeinflussen.

Wie haben eigentlich die Helfer in Tschernobyl die Katastrophe erlebt? Wie waren die Bedigungen und die Tage danach? Wir haben die Liquidatorin Natalija Tereshchenko gefragt, wie sie das Reaktorunglück von Tschernobyl erlebt hat.

Lesen Sie selbst.