Reinhard Uhrig

Reinhard Uhrig

Als Teamleiter und Anti-Atom-Campaigner schaltet er Atomkraftwerke ab und koordiniert die GLOBAL 2000-Kampagnen.

Kontakt

"Meine Highlights in den letzten Arbeits-Jahren bei GLOBAL 2000 waren die Tage (und Nächte), die ich bei friedlichen Aktionen für Klimaschutz und gegen Atomkraftwerke und Atommüll verbracht habe - da wird konkret, was wir in vielen Gesprächen und Medienarbeit "abstrakt" erkämpfen wollen. Privat genieß ich die schöne Natur und gesunde Umwelt beim Mountainbiken und Schwimmen und freu mich, einen Beitrag dafür zu leisten, dass das meine Kinder hoffentlich auch noch können."

 

Helmut Burtscher-Schaden

Helmut Burtscher-Schaden

Als Experte und Campaigner ist er Mädchen für alles, was mit Chemie, Pestiziden und anderen Giften zu tun hat

Kontakt

"Was mich motiviert ist, dass wir gemeinsam etwas verändern können. Ob bei Bisphenol A in Babyschnullern, Bienengiften in Blütenpollen oder Giftmüll in vergessenen Fabrikshallen: die Arbeit von GLOBAL 2000 hat entscheidende Verbesserungen gebracht. Möglich machen das die vielen Menschen, die unsere Arbeit ehrenamtlich oder finanziell unterstützen."

 

Johannes Wahlmüller

Johannes Wahlmüller

Als Klima- und Energie-Campainger spürt er klimaschädliche Emissionen auf und unternimmt alles um sie einzudämmen

Kontakt

"Es freut mich sehr Teil des GLOBAL 2000-Teams zu sein und mich gemeinsam mit meinen KollegInnen dafür einzusetzen, dass eine desaströse Klimakrise noch verhindert werden kann und wir uns von fossiler Energie befreien. Viele kleinere und größere Verbesserungen konnten wir schon erreichen und das macht Mut. Eines meiner Lieblingszitate stammt von Nelson Mandela »It always seems impossible, until its done«. Absolute Buchempfehlung: Der lange Weg zur Freiheit."

 

Lisa Kernegger

Lisa Kernegger

Als Ressourcen-Campaignerin beschäftigt sie sich mit den Folgen des Hoch-Konsum-Lebensstils und dessen negativen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt weltweit.

Kontakt

"Besonders gerne arbeite ich mit PartnerInnen aus unserem internationalen Netzwerk Friends of the Earth zusammen. Es ist inspirierend sich auszutauschen und andere Blickwinkel und Herangehensweisen kennenzulernen. Viele Umweltproblem sind heutzutage sowieso nur im europäischen oder internationalen Kontext zu lösten. In diesem Sinne: Zusammen sind wir mehr! Zusammen können wir mehr erreichen!"

 

Heidemarie Porstner

Heidemarie Porstner

Als Expertin für Ernährung und Gentechnik setzt sie sich vehement gegen Gentechnik auf unseren Tellern ein

Kontakt

 

 

Kewin Comploi

Kewin Comploi - derzeit in Karenz

Als Nachhaltigkeitsexpertebewertet er insbesondere die Umweltauswirkungen von Unternehmen und deren Produkte & Dienstleistungen.

Kontakt 

"Ich sitze seit 2013 in der Jury des TRIGOS, Österreichs wichtigster Auszeichnung im Bereich Corporate Social Responsibility und betreue dieses Arbeitspaket auch während meiner Karenz. Dadurch bekomme ich einen guten Einblick, was Unternehmen im Umweltbereich leisten und welche Innovationen hier entstehen. Andererseits ist ein kritisches Hinterfragen der Einreichungen notwendig, um die Auszeichnung von Greenwashing zu verhindern."

 

 

Ruth Pammer

Ruth Pammer

Als Projektmanagerin visiert sie nachhaltige Landwirtschaft für ein gutes Leben für alle an - Umwelt, LandwirtInnen, Lebensmittel- und NaturgenießerInnen

Kontakt

"GLOBAL 2000 'kämpft für das Schöne', lautet eine unserer Kurzbeschreibungen. Ich schätze es sehr, dass GLOBAL 2000 dabei selbst mit gutem Beispiel voran geht. Sorgsamer Umgang mit der eigenen EDV- und sonstigen Büro-Ausstattung (second hand, Reparaturen), gute Arbeitsverhältnisse – das sind nur Beispiele einer Gesamtheit. Das motiviert mich, auch im Privatleben immer wieder Entscheidungen ökologischer zu treffen."

 

Johanna Zamernik

Johanna Zamernik

Als Assistentin unterstützt sie unsere CampaignerInnen bei allen Anliegen

Kontakt

"Mich bedrücken die 'hinter mir die Sintflut' Mentalität und der immer rücksichtslosere Umgang mit der Natur, Tieren und Schwächeren. Durch meine Arbeit bei GLOBAL 2000 kann ich mithelfen dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Als Zoologin umgebe ich mich gerne mit Tieren, am liebsten in freier Wildbahn wie bei meiner Freiwilligenarbeit auf einer Walforschungsstation in Kanada. Lieblingszitat: »Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln.« "