Mutter Erde Logo

In diesem Jahr werden die Grundlagen für die nächsten Jahre der ländlichen Entwicklung im EU-Raum gelegt, und welche Art der Landwirtschaft in Zukunft gefördert werden wird. Das Programm bis 2020 steht fest, und jetzt werden die Weichen für die Jahre 2021-2027 gelegt.

Wir müssen als Gesellschaft wissen, welche Art Landwirtschaft, Nahrung, ländlichen Raum und Umwelt wir haben wollen - und wissen was das bedeutet! Was bedeutet es, wenn ich gegen Kennzeichung von Lebensmitteln bin und eine Eierspeise aus Käfighaltung im x-beliebigen Hotelfrühstück bekomme? Kann ich gleichzeitig eine intakte Almwiesen-Landschaft in den Bergen Österreichs haben und für Tourismus attraktiv sein? Bedeutet es auch etwas für meine Gesundheit, wenn ich billiges Hühnerfleisch kaufe - oder sind Antibiotikaresistenzen hier nicht relevant?

Fest steht: Wir alle haben es in der Hand, Mutter Erde und uns zu schützen. Die Entscheidungen sind groß und weitreichend. Umso wichtiger ist es, jetzt dafür Bewusstsein zu schaffen.

ORF Schwerpunktwoche MUTTER ERDE

Im Rahmen der Initiative präsentiert der ORF zwischen Mittwoch, dem 23. Mai, und Freitag, dem 1. Juni 2018, in allen seinen Medien eine Schwerpunktwoche zum Thema „Landwirtschaft und Lebensmittel: Schau, wo dein Essen herkommt!"

Ausgewählte Sendungsempfehlungen:

  • 24. Mai - 23.05 Uhr ORF2: Stöckl.
  • 25. Mai - 18.30 Uhr ORF2: konkret 
  • 26. Mai - 17:05 Uhr ORF2: Bewusst gesund zu Palmöl
  • 26. Mai - 17.30 Uhr ORF2: Bürgeranwalt - Obstbauer schuld am Bienensterben?
  • 29. Mai - 12.00 Uhr ORF2: Am Schauplatz - Maschine Huhn
  • 30. Mai - 23:50 Uhr ORF2: Landraub - Die globale Jagd nach Ackerland

Vom Winde verweht - der Pestizid-Abdrift Report von GLOBAL 2000

Seit mehr als 15 Jahren arbeitet GLOBAL 2000 intensiv zu Pestiziden. Ebensolange wenden sich Menschen aus ganz Österreich hilfesuchend an uns, weil Pestizide von benachbarten Feldern Ihre Pflanzen oder Gesundheit schädigen. Dieses Phänomen ist als "Pestizidabdrift" bekannt. Nicht selten werden gesundheitliche Probleme von AnrainerInnen damit in Zusammenhang gebracht. Aus diesem Grund veröffentlichen wir im Rahmen des ORF Schwerpunkts Mutter Erde einen Report, welcher der Frage nachgeht, ob das Zulassungsverfahren und die gesetzlichen Anwendungsbestimmungen für Pestizide die Menschen ausreichend vor Gefahren durch Pestizidabdrift schützen.

Das Projekt MUTTER ERDE

Mutter Erde braucht dich.Die Initiative MUTTER ERDE wurde 2014 vom ORF und den führenden Umwelt- und Naturschutzorganisationen Österreichs ins Leben gerufen. Sie wird vom Verein „Umweltinitiative Wir für die Welt“ getragen, das sind der ORF, Greenpeace, GLOBAL 2000, WWF, Naturfreunde, VCÖ, Alpenverein, Naturschutzbund und Birdlife. Gemeinsames Ziel ist es, Nachhaltigkeit zum Thema zu machen, zu informieren und Spenden für Umweltschutzprojekte zu sammeln.

Aktuelle Informationen zu den im Rahmen des MUTTER ERDE-Schwerpunkts stattfindenden Aktivitäten finden sich unter www.muttererde.at