Für GLOBAL 2000 hat vor allem die Subventionierung der Stromerzeugung aus Kohle ausgedient:

  • 70 Mio. Euro kostet die Steuerbefreiung der Kohleverstromung von der Kohleabgabe den Staat Österreich jährlich, es profitieren vor allem die großen Kohlestromproduzenten Verbund und EVN.
  • 3,6 Mio. Tonnen CO2 entstehen derzeit bei der Verbrennung von Kohle in den österreichischen Kohlekraftwerken pro Jahr.
  •  Die klimabedingten Schäden werden in Österreich von derzeit einer Milliarde Euro auf bis zu 8,8 Mrd. Euro bis Mitte des Jahrhunderts ansteigen.
  • Durch die gesundheitlichen Folgen der Verbrennung von Kohle (inkl. Stahlerzeugung) in Österreich entstehen pro Jahr 120 vorzeitige Todesfälle, 21.000 Asthmaanfälle und gesellschaftliche Folgekosten in Höhe von 194 Mio. Euro.
  • Die Verbrennung von Kohle ist europaweit hauptverantwortlich für Quecksilberemissionen, das über die Anreicherung in Fischen auch in den menschlichen Nahrungskreislauf gelangt.
  • Mit einem forcierten Ausbau erneuerbarer Energie und der Steigerung der Energieeffizienz ist Kohlestrom in Österreich leicht ersetzbar.