7 Tipps für eine kühle Wohnung – Spare Geld und Energie

Wenn es draußen heiß ist, brauchen wir einen angenehmen Rückzugsort. Eine kühle Wohnung ist dabei goldwert. Mit diesen Energiespartipps halten Sie ihre vier Wände im Sommer angenehm kühl und sparen noch dazu Geld. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch fürs Geldbörserl. Win-Win-Win: mein Börserl, meine Energie und meine Umwelt.

1. Richtig Lüften

Lassen Sie bei hohen Temperaturen die Fenster geschlossen. Lüften Sie nur am Abend und in der Früh, damit die kühle Luft rein kann. Für frische Luft zwischendurch, lieber 5 Minuten Stoßlüften, als das Fenster für längere Zeit gekippt zu lassen. Das ist ein einfacher Trick mit hoher Effektivität.

2. Versteckte Wärmequellen abschalten

Fernseher, W-Lan, Ladegeräte, Laptop und Co. erhitzen sich schnell, auch wenn diese im Standby-Modus sind. Daher komplett abschalten oder ausstecken, wenn Sie die Geräte nicht nutzen. Das funktioniert am einfachsten, wenn mehrere Apparate an einem Kippschalter stecken. Elektronik die ausgeschalten, aber dennoch an der Steckdose angeschlossen ist, verbraucht ungefähr 5% des gesamten Haushaltsstrom.

drei Stecker an einem Verteiler

3. Wäsche lufttrocknen

Einen senkenden Effekt auf die Zimmertemperatur hat das Trocknen von Wäsche am Wäscheständer. Die entstehende Verdunstungskälte hält z. B. nachts das Schlafzimmer kühler. Währenddessen macht der Trockner in der Wäscherei oder im Haushalt eine Pause.

grüne Glühbirne  Bitte nicht aufs Lüften vergessen, da sich sonst auf Dauer Schimmel in der Wohnung bilden kann.

4. Beim Kochen kreativ werden

Kartoffel in den Ofen und Pasta in den Kochtopf – das hört sich nach einem passenden Sommergericht an. Nur leider erhitzt der Ofen und der Herd unsere Wohnung. Die heiße Luft bekommen wir so schnell nicht mehr raus. Werde Sie daher in der Küche kreativ. Ein Minigrill, Sandwich-Toaster oder ein Wasserkocher verbrauchen im Durchschnitt weniger Energie, als Ofen und Herd. Auch beim Braten mit der Pfanne wird weniger heiße Luft produziert. Oder toben Sie sich beim Zubereiten von Salaten aus. Dadurch bleibt‘s kühl und es spart obendrein Energie.

geschnittener Salat, Weintrauben und Feta

 

 

 

Möchten Sie noch mehr Tipps zum Energiesparen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter:

5. Vorhänge und Jalousien nutzen

Tagsüber Gardinen oder Jalousien geschlossen halten, damit sich die Innenräume nicht so schnell aufwärmen. Gerade umgezogen und noch keine Abdunkelung am Fenster? Dann kurzerhand ein großes Handtuch, oder einen Deckenbezug mit zwei Nägel und Schnüren fixieren. Je heller die Vorhänge, desto besser, da die helle Farbe die Hitze effektiver nach außen reflektiert.

6. Zimmerpflanzen besorgen

Pflanzen mit großen oder vielen Blättern bringen nicht nur Farbe in die eigenen vier Wände, sondern auch ein angenehmes Raumklima. Sie verwandeln Kohlenstoffdioxid (CO2) in Sauerstoff. Außerdem geben sie bis zu 90% des Gießwassers wieder an ihre Umgebung ab. Dadurch wird die Luft befeuchtet. Besonders eignen sich: Zimmerlinde, Nestfarn, Ficus, Kolbenfaden, Arialien, Bogenhanf und Zimmerpalme. Die Pflanzen bekommen Sie günstig über Tauschbörsen oder Second Hand-Plattformen wie willhaben.at.

Wohnung kühlen mit Zimmerpflanzen

 

 

7. Energiesparenden Ventilator statt Klimaanlage verwenden

Klimaanlagen sind wahre Energiefresser, eine günstigere Abkühlung bringt der Ventilator. Darüber ein nasses Handtuch fixiert und im Nu haben Sie eine DIY-Klimaanlage. Alternativ eignen sich ein Eimer mit Eiswürfel oder eiskalte Wasserflaschen, die vor dem Durchlüfter platziert werden. Bläst der Ventilator darüber, bringt das einen ähnlichen Effekt wie bei der Klimaanlage.

grüne Glühbirne Vergessen Sie nicht den Ventilator auszuschalten, wenn Sie das Zimmer verlassen.

Um die Wohnung im Sommer kühl zu halten braucht es nicht unbedingt eine Klimaanlage im Dauerbetrieb. Kleine einfache Handgriffe oder sinnvolle Investitionen in Vorhänge oder Pflanzen können gemeinsam einen großen Unterschied machen. Auf längere Zeit spart das auch einiges an Geld.

Geld sparen und Umweltschützen

Egal ob an der Supermarktkassa, bei der Stromrechnung oder bei der Freizeitgestaltung: wir merken einen riesengroßen Unterschied an den Preisen. In Zeiten der Klimakrise heißt es auch noch möglichst klimaschonend zu leben. Geld sparen und nachhaltig handeln, funktioniert das überhaupt? Wir sagen „Ja“. Um das zu beweisen, teilen wir jedes Monat neue Tipps rund ums Energiesparen, Klimaschützen und Geldbörserl entlasten.