Garten der Arten

Liebe LeserInnen unserer kleinen Serie „Vielfalt im Auge des Betrachters“, der Winter naht, die Gärten sind bis auf einige Vogelstimmen schon relativ ruhig geworden und wir befinden uns wegen Covid-19 erneut im Lockdown. Doch die winterliche Zeit der Stille - so wie auch der Lockdown - wird wieder vorübergehen und wenn es soweit ist, steht das Leben in den Startlöchern und ist bereit, sich in seiner gesamten Vielfalt zu zeigen. Als Abschluss der Reihe noch ein paar Eindrücke, die Lust auf den nächsten Frühling und auf Ihren persönlichen Nationalpark Garten machen sollen.

Eine unglaubliche Vielzahl von kleinen, unscheinbaren Lebewesen wuselt und flattert dann wieder in unseren Gärten, bestäubt, baut, zerkleinert, filtert, gräbt, räubert und parasitiert, oder leistet einen anderen wichtigen Beitrag, den wir Menschen noch gar nicht kennen. Denn so ganz nebenbei bestäuben sie unsere Nahrungspflanzen, reinigen das Wasser, halten den Boden fruchtbar, kontrollieren Schädlinge unserer Kulturpflanzen, sorgen für ein natürliches Gleichgewicht und halten so die Ökosysteme am Laufen. Nicht auszudenken, wie die Welt aussähe, wenn diese für uns alle so wichtigen Lebewesen verschwinden würden.

Auch in Bezug auf den Klimawandel sorgt Artenreichtum für Stabilität der Ökosysteme und erhöht wesentlich die Chance auf eine erfolgreiche Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels. Sorgen wir deshalb dafür, dass sich möglichst viele Nützlinge in unseren Gärten wohlfühlen und tolerieren wir auch ein paar der sogenannten Schädlinge. Das ist ein geringer Preis für den Erhalt der Vielfalt, die ein Schutzschirm für uns alle ist.

Sind Sie noch nicht hundertprozentig überzeugt, dass Sie in Ihrem Garten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten können? Hier ein paar Zahlen dazu: Die britische Biologin Jennifer Owen hat über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren die Arten in ihrem Garten gezählt und kam dabei auf unglaubliche 2.673 unterschiedliche Arten. Darunter 1.997 Insektenarten, 474 Pflanzenarten, 137 Wirbellose und 64 Wirbeltiere (hier vor allem Vögel). Alle in dem einen Garten, der nicht mehr als 700m² groß ist. Über die Artenvielfalt in ihrem Garten hat Jennifer Owen ein Buch geschrieben:„Wildlife of a Garden: A thirty-year Study“. Eine zweite Buchempfehlung ist „Wildlife Gardening“ von Dave Goulsen. Der Biologe und Professor der Universität Sussex schildert auf sehr anschauliche und unterhaltsame Weise „die Kunst im eigenen Garten die Welt zu retten“. Dave Goulsen war heuer auch einer der Vortragenden bei unserem Kongress „Visions for Transition“.

Ein Beispiel aus Österreich gefällig? Bei einer Untersuchung der Österreichischen Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) in 38 Wiener Kleingärten wurden 391 Pflanzenarten bestimmt und beeindruckende 109 Wanzen- und 76 Zikadennarten. Unter den Wanzen waren 8 gefährdete Rote Liste-Arten und unter den Zikaden sogar 23 Rote Liste-Arten.

Naturnah gestaltete Gärten sind also wichtige Lebensräume. Deshalb ein großes Dankeschön an alle, die den Nationalpark Garten unterstützen und dazu beitragen, unsere heimische Artenvielfalt zu schützen. Weitere Inspirationen, Anregungen und Tipps zum
naturnahen Gärtnern finden Sie hier.

Ich wünsche Ihnen eine entspannte Winterzeit und hoffe auf ein vielfältiges Gartenjahr 2021 voll spannender Beobachtungen!

Freuen Sie sich auf die Vielfalt

Hier einige Bilder als Vorgeschmack auf den Frühling und die Vielfalt der Natur in Ihrem persönlichen Nationalpark Garten.

Schmetterling Admiral

Admiral

Großer Schillerfalter auf Obstbaumast

Großer Schillerfalter

Honigbienen auf Sonnenhut

Honigbienen

Blutbiene auf Magerite

Blutbiene

Gottesanbeterin aus Koken bei der Eiablage

Gottesanbeterin bei der Eiablage

Weibchen eines großen Leuchtkäfers

Leuchtkäfer

Hirschkäfer auf Holzterasse

Hirschkäfer

Biene auf Palmkätzchen

Biene auf Palmkätzchen

Hummel macht ein Nickerchen auf einen Blumenstängel

Hummel macht ein Nickerchen

Maskenbiene auf Margerite

Maskenbiene

Springspinne

Springspinne

Nachfalter rastet im Gras

Nachfalter

Smaragdeidechse auf braunen Blättern

Smaragdeidechse

Schmetterling Russicher Bär auf Blumen

Russischer Bär

Ein Paar gehörnte Mauerbienen

Gehörnte Mauerbienen

Zwei Weinbergschnecken

Weinbergschnecken

Raupe einer Pyramideneule auf einen Stängel

Raupe einer Pyramideneule

Grünes Heupferd auf einem Blumenstängel

Grünes Heupferd

Krokus

Krokus

Wildbienen fliegt auf Salbei zu

Wildbiene auf Salbei

Wildbienen nisten in Brombeerranken

Wildbienen nisten in Brombeerranken