Eco Writers Kurzgeschichten-WettbewerbWir wagen gemeinsam mit literaturbegeisterten Menschen aus ganz Österreich einen Blick in die Zukunft. Unter dem Motto “Schöne neue Umwelt?” werden die besten Kurzgeschichten im Genre Eco-Fiction gesammelt, ausgezeichnet und veröffentlicht.

Worum geht es?

Die Polarkappen schmelzen, extreme Wetterereignisse häufen sich, das Insektensterben schreitet voran und die natürlichen Ressourcen werden knapp. Menschengemachte Umweltveränderungen nehmen schon heute alarmierende Ausmaße an. Doch was bringt die Zukunft? Gelingt es der Menschheit das Ruder herumzureißen oder scheitern wir an den großen ökologischen Herausforderungen unserer Zeit? Welche Gefahren, die heute noch nicht sichtbar sind, wird die Zukunft noch bringen und welche Auswirkungen haben diese auf das menschliche (Zusammen-) Leben auf lokaler und globaler Ebene. Mit Österreichs ersten Eco-Fiction Kurzgeschichten-Wettbewerb suchen wir Antworten auf diese großen Fragen.

Gesucht werden Geschichten im Rahmen möglicher, zukünftiger ökologischer, menschen-verursachter Veränderungen und Entwicklungen, wie zum Beispiel Umweltverschmutzung, klimatische Veränderungen, durch Gentechnik und Pestizide hervorgerufene Auswirkungen, Veränderung der Biodiversität bei Pflanzen und Tieren, Änderung des Ernährungsverhaltens, Bevölkerungsentwicklung, Ressourcenentwicklung, radioaktive Bedrohungsszenarien etc. und möglicher Lösungsansätze. Diese Veränderungen können lokaler, sich nur auf Österreich beziehender, oder grenzüberschreitend, globaler Art sein.

Wer kann teilnehmen?

Alle Personen, die Freude am Schreiben und eine Vision der Zukunft der Menschheit haben. Die TeilnehmerInnen müssen mindestens 16 Jahre alt sein und in Österreich leben oder die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen. Personen, die im Ausschreibungszeitraum bei GLOBAL 2000 und bei im Wettbewerb involvierten KooperationspartnerInnen beschäftigt oder ehrenamtlich tätig sind, dürfen am Wettbewerb nicht teilnehmen.

Welche Beiträge sind möglich?

Der Überbegriff „Eco-Fiction“ umfasst Geschichten, welche sich mit menschengemachten Umwelt-Veränderungen befassen und deren Auswirkungen beleuchten. Diese Veränderungen können lokaler oder globaler Natur sein. Denkbare Themen sind:

  • Klimawandel
  • Ernährung
  • Plastik (Vermüllung)
  • Endliche Ressourcen
  • Biodiversität
  • Energie
  • Luftverschmutzung
  • Landwirtschaft (Gentechnik & Pestizide)
  • uvm.

Neben Kurzgeschichten - max. 20.000 Zeichen inkl. Leerzeichen - sind auch Gedichte als Einsendungen möglich. Ein Kriterium für alle Einsendungen ist, dass diese bisher nicht veröffentlicht wurden. Wir bitten, Dateianhänge in Word-, Open Office- Text- und RTF - Formaten zu übermitteln und keine PDF Dateien oder andere eingebetteten Dateien zu senden. Einsendungen, die nicht den Vorgaben entsprechen, bzw. Einsendungen per Post, bleiben unberücksichtigt. Pro Person ist eine Einsendung möglich. 

Einreichfrist

Die Ausschreibung ist vom 01.03.2019 bis 30.04.2019 (23:59 Uhr) geöffnet. Die Beiträge sollten, bitte nur per E-mail, an eco-writers@global2000.at geschickt werden mit dem Betreff: "Eco Writers - [Name und Nachname]". Wir bitten, Namen, Geburtsdatum, Adresse und Telefonnummer in der E-Mail anzugeben, die Texte selbst werden mit einem Kennwort versehen und der Jury anonymisiert übergeben.

GewinnerInnen

Jede/r in der finalen Ausgabe berücksichtigte Autor/in erhält ein Belegexemplar und wird in der Veröffentlichung namentlich genannt. Außerdem werden die besten Geschichten mit einem Geldpreis ausgezeichnet.

  1. Preis - 300 €
  2. Preis - 200 €
  3. Preis - 100 €

Die prämierten Texte werden in einer öffentlichen Veranstaltung präsentiert. Zeit und Ort der Veranstaltung wird noch bekanntgegeben

Die Jury

Leonore Gewessler

Politische Geschäftsführerin von GLOBAL 2000. 

Veronika A. Grager

Ist seit 2006 freie Schriftstellerin. Seit 2009 erschienen von ihr neun Romane, zwei Kurzgeschichtenbände und eine Reihe von Kurzgeschichten in Anthologien. www.grager.at

Eva Feitzinger

War bis 2002 Geschäftsführerin und Chefdramaturgin beim Thomas Sessler Theaterverlag und ist seit 2004 selbständige Literaturagentin für Dramatik und Prosa.

Ulrike Schmitzer

Ist Redakteurin bei Ö1, freie Filmemacherin und Autorin. Sie hat bereichts zahlreiche Radiopreise sowie den Staatspreis für Wissenschaftspublizistik 2016 gewonnen. Ihr Roman "Es ist die Schwerkraft, die uns umbringt" (2014) wurde von der European Science Fiction Society als bestes österreichisches Buch zum ESFS Award 2014 nominiert. Ihr aktuellstes Buch „Die Stille der Gletscher" (Edition Atelier, 2017) ist ein Wissenschaftsthriller im neuen Genre der Climate Fiction/CliFi.

Christoph Brändle

Ist freier Schriftsteller und schreibt Theaterstücke, Romane, Essays und Reportagen. Er ist Intendant von «Texte. Preis für junge Literatur» (www.texte.wien) und Gründungsmitglied sowie Leiter des "Wiener Salon Theaters" und der Konzertreihe "Vollmondserenaden". Im Frühjahr erscheint sein jüngster Roman "Aus den Augen" beim Verlag Bibliothek der Provinz. www.christophbraendle.net

Meinhard Rauchensteiner

Ist Leiter der Abteilung Wissenschaft, Kunst & Kultur in der Österreichischen Präsidentschaftskanzlei. Er ist Lehrender an der Universität für angewandte Kunst, Filmemacher, Performancekünstler, und veröffentlichte bereits literarische Werke in Anthologien und eigenständigen Publikationen.

Bei Fragen bitte jederzeit an eco-writers@global2000.at wenden.

Der Kurzgeschichten-Wettbewerb ist Teil des Projektes "Aktiv für die Umwelt" welches unterstützt wird von:

Logo Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz   Logo Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus

Rechtliches
Die Bestimmungen des Datenschutzes werden genauestens eingehalten. Die Angaben werden einzig und allein für den beabsichtigten Zweck verwendet und Dritten nicht zugänglich gemacht. Mit der Teilnahme bestätigen die AutorInnen, dass sie die UrheberInnen der eingesandten, noch unveröffentlichten Texte sind, und erklären sich bereit, dass ihr Text unentgeltlich in einer Anthologie ohne Stückzahlbegrenzung in Druck/Online erscheint. Die AutorInnen erklärt sich einverstanden mit der Verbreitung von Textteilen des Werkes als Leseprobe und dem auszugsweisen Vorabdruck in Zeitungen und Zeitschriften bzw. Internet-Medien. Die Rechte an den Texten bleiben weiterhin bei den AutorInnen. GLOBAL 2000 behält sich das Recht vor, bei Zweifeln an den Urheberrechten des Autors/ der Autorin das Werk abzulehnen. Jugendliche unter 18 Jahren dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung der gesetzlichen VertreterInnen teilnehmen. Der Autor/ die Autorin gewährleistet, dass sein/ihr Werk nicht gegen geltendes Recht, gegen Rechte Dritter oder gegen andere anwendbaren Rechtsvorschriften verstößt, und dass es frei von rassistischem, sexistischem und anderen diskriminierendem Inhalt ist.