United Against Waste

Nicht aufgegessene Schnitzel, unangetastete Beilagen oder nicht ausgegebene Speisen – viele Abfälle und die damit verbundenen Kosten und Umweltwirkungen sind vermeidbar. Geschätzte 5,2 Tonnen Lebensmittel im Wert von 9.600 Euro werden pro Betrieb in der österreichischen Außer-Haus-Verpflegung jährlich entsorgt.

Die Initiative United Against Waste fördert die Reduktion von Lebensmittelabfällen in Österreichs Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung. Betriebe werden durch Fachveranstaltungen, Informationsangebote und Analyse-Tools bei der Optimierung ihres Wareneinsatzes unterstützt. Ziel ist die Halbierung der Lebensmittelabfälle bis 2030. Laut Erhebungen entstehen landesweit jährlich rund 51.000 Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle in der Gastronomie, 55.000 Tonnen in der Beherbergung und 79.000 Tonnen in der Gemeinschaftsverpflegung.

United Against Waste wird von einem breiten Partnernetzwerk aus Wirtschaft, Bund, Ländern, NGOs und der Wissenschaft getragen.

Mehr Informationen zur Initiative und kostenloser Download von Hilfsmaterialien unter: www.united-against-waste.at

Enormes Einsparpotenzial beim Wareneinsatz

In einem Pilotprojekt hat United Against Waste im Jahr 2014 in 29 österreichischen Küchenbetrieben die Quellen und Ursachen von Lebensmittelabfällen in Zusammenarbeit mit der Universität für Bodenkultur (BOKU) untersucht. Bei den Erhebungen wurde ein deutliches Einsparpotenzial festgestellt, die vermeidbaren Speiseabfälle (ohne Zubereitungsreste) beliefen sich in den Testbetrieben auf 5 bis 45 % des ausgegebenen Essens. Hochgerechnet auf ganz Österreich landen damit in der Außer-Haus-Verpflegung Lebensmittel im Wert von ca. 380 Millionen Euro in der Mülltonne.

Die Analysen zeigten, dass viele Lebensmittelabfälle in der Außer-Haus-Verpflegung vermeidbar sind. In Zeiten von Allergenverordnungen, Rauchverboten und Steuererhöhungen wollen wir den Betrieben mit einem breiten Service- und Informationsangebot dort zu Kosteneinsparungen verhelfen, wo es der Kunde nicht spürt und das Potenzial enorm ist.

Wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz

Die Aktivitäten von United Against Waste leisten einen wesentlichen Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasen und zum Ressourcenschutz. Nicht konsumierte Nahrungsmittel stellen eine unnötig starke Belastung für unsere Umwelt dar. Die Produktion von Lebensmitteln und deren anschließende Entsorgung als Abfall verursacht in den österreichischen Küchenbetrieben jährlich etwa so viel CO2 wie 70.000 Erdumrundungen mit dem Auto und verbraucht das Wasservolumen des Klopeinersees in Kärnten. Der sorgsame Umgang mit Lebensmitteln ist damit eine wichtige Stellschraube für das Umweltmanagement in Küchenbetrieben, neben den Bereichen der Energieeffizienz und des regionalen Einkaufs.

Breites Informations- und Serviceangebot für Küchenbetriebe

Ein Online-Schnelltest ermöglicht mit nur wenigen Eingaben eine Hochrechnung der vermeidbaren Lebensmittelabfälle im eigenen Betrieb und einen Vergleich mit dem Branchendurchschnitt. Im geförderten Beratungsangebot KÜCHENPROFI[T] unterstützen unabhängige Küchenprofis bei der Optimierung des Wareneinsatzes. Zwei Informationsbroschüren und ein Küchenposter bieten jede Menge Inspirationen und Tipps, wie sich Lebensmittelabfall im Küchenalltag einsparen lässt. Auch online finden Sie zahlreiche Lösungsbeispiele aus der Praxis.

Neben Prozessen innerhalb des Betriebs spielen auch die Erwartungen und das Verhalten des Gasts eine wichtige Rolle bei Einsparmaßnahmen. Deswegen hat United Against Waste auch erstmals die Position der Konsumentinnen und Konsumenten unter die Lupe genommen und eine österreichweit repräsentative Meinungsumfrage durchgeführt.

United Against Waste unterstützt außerdem die TafelBox, eine Initiative des Verbands der Tafeln Österreich. Diese umweltfreundliche Mitnahmebox bietet für Gast und Wirt eine Möglichkeit zur Vermeidung von Lebensmittelabfall und gleichzeitigem sozialen Engagement. Wenn der Hunger einmal doch nicht so groß war, sollte das Einpacken der Reste schließlich zum guten Ton gehören.

United Against Waste ist auch mit Informations- und Diskussionsveranstaltungen in ganz Österreich präsent.